Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Musikschule: Junge Musiker zeigen bei Talentschuppen ihr Können

07.12.2022

Kamen. Am kommenden Samstag, 10. Dezember, um 17 Uhr wird es endlich wieder so weit sein: Nach langer Corona Pause findet in der Musikschule Kamen der erste „Talentschuppen“ statt – ein Konzert, bei dem alle Schülerinnen und Schüler auftreten dürfen.
Die Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen, von den Kleinsten bis zu den Älteren, haben dort die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Für Musikerinnen und Musiker ist das eine wertvolle Chance, um erste Konzerterfahrungen zu sammeln. Interessierte sind herzlich eingeladen, dem Konzert beizuwohnen und einen Eindruck der Fähigkeiten der jungen Musikschüler und dem wertvollen Prozess ihrer musikalischen Entwicklung zu gewinnen – der Eintritt ist frei. Die Musikschule freut sich auf einen Abend voller kleiner und großer Musikstücke und ein angenehmes Konzert.

Abfallkalender 2023 wird verteilt

Abfallkalender 2023 wird verteilt

07.12.2022

Kamen. Die Post hat in der letzten Woche begonnen, den Abfallkalender 2023 an alle Haushaltungen in Kamen zu verteilen.

Haushalte, die den Kalender bis Ende des Jahres nicht erhalten haben, können sich ab Montag, den 2. Januar 2023 bei Herrn Robbert unter der Rufnummer 02307/148-2503 melden.

Der Abfallkalender und der individuelle Straßen-Abfallkalender sind bereits jetzt schon auf den Homepages der Stadt (Bürgerportal) oder der GWA herunterzuladen.

Heizkessel defekt: Kein Unterricht an der Südschule

05.12.2022

Kamen. Aufgrund eines Defekts am Heizkessel wird am morgigen Dienstag, 6. Dezember, an der Südschule in Südkamen kein Schulunterricht stattfinden. Bereits am heutigen Montag ist dort aus diesem Grund der Unterricht ausgefallen. Über eine eventuelle Notbetreuung am Teilstandort Heiliger Josef in der Innenstadt informiert die Schule per Elternbrief bzw. auf der Homepage der Schule unter www.suedschule-kamen.de.

Tag des Ehrenamtes: Stadt bedankt sich mit Karte

05.12.2022

Kamen. Die Stadt Kamen sagt Danke: Zum Tag des Ehrenamtes verschickte die Stadt Kamen als kleines Dankeschön eine Karte an die zahlreichen Organisationen, die sich mit ihren ehrenamtlichen Kräften für das Gemeinwohl in Kamen einsetzen. „Ohne Ihre Unterstützung wären viele Dinge, die uns allen selbstverständlich sind, nicht möglich“, bedankt sich Bürgermeisterin Elke Kappen in dem Schreiben.

Ob bei der Feuerwehr, in karitativen Hilfsorganisationen, in Nachbarschafts-, Stadtteil- und Flüchtlingsinitiativen, in Gemeinden, Sportgruppen, Vereinen und Verbänden – „auf das Ehrenamt in Kamen ist Verlass“, betont die Bürgermeisterin. Mit der Grußkarte möchte sie sich auch im Namen von Rat und Verwaltung bei den zahlreichen ehrenamtlich Tätigen für ihren unermüdlichen, engagierten Einsatz bedanken. „Sie sind es, die Kamen noch stärker machen.“ Unter normalen Umständen hätte die Stadt in diesem Jahr turnusgemäß die ehrenamtlich Aktiven zum Tag des Ehrenamtes in der Stadthalle empfangen. Dies sei jedoch nicht zu verantworten gewesen – die Planungen zu der Veranstaltung hätten zu einem Zeitpunkt beginnen müssen, als der Verlauf der Corona-Pandemie noch viel zu sehr im Unklaren lag. „Da zu den Teilnehmenden dieser Veranstaltung erfahrungsgemäß insbesondere ältere Menschen zählen, habe ich mich dazu entschlossen, noch einmal auf den Empfang zu verzichten. Zudem befinden sich viele Vereine nach den Einschränkungen der Pandemie noch in einem Umbruch“, begründet die Bürgermeisterin die Entscheidung.

Die Stadt Kamen möchte den 5. Dezember dennoch nicht ohne Dank an die Ehrenamtlichen verstreichen lassen. Die Karte ließ sie den Organisationen sowohl in Papierform als auch digital zukommen – verbunden mit dem Wunsch, den Gruß per Mail an die ehrenamtlich aktiven Mitglieder weiterzuleiten. Doch aufgeschoben ist keineswegs aufgehoben: In zwei Jahren soll der Tag des Ehrenamtes in Kamen dann wieder wie gewohnt stattfinden, wobei die Stadt aktuell weitere Formate entwickelt, um das Ehrenamt zu würdigen. In den kommenden Wochen und Monaten werde sich darüber hinaus die eine oder andere Möglichkeit ergeben, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. „Lassen sie uns auch in Zukunft Kamen gemeinsam gestalten“, wünscht sich die Bürgermeisterin.

Lünener Straße: Einbahnstraßenregelung durch Bauarbeiten

02.12.2022

Kamen. Ab Montag 5. Dezember gibt es erneut Einschränkungen in Form einer Einbahnstraßenregelung für Verkehrsteilnehmer auf der Lünener Straße zwischen Westring und Westenmauer:

Für einen angekündigten Zeitraum von  vier Tagen ist dann die Straßen im Baustellenbereich zwischen Westring und Westenmauer nur in Fahrtrichtung Kreisel Koppelstraße befahrbar. Entsprechende Umleitungsbeschilderungen werden aufbaut.

Klimaschutzgremium: Gemeinschaftsgarten nimmt Gestalt an

02.12.2022

Kamen. Der Verlauf war spannend: Bei der jüngsten Sitzung des Klimaschutzgremiums der Stadt Kamen entstand ein lebendiger Austausch über (Baum-)Patenschaften, Aufräumaktionen, einen Elektroschrott-Wettbewerb an der Schule und einen Gemeinschaftsgarten. Rund 40 Akteure waren der Einladung zum Treffen gefolgt. Die Dokumentation dazu steht jetzt online auf der Homepage der Stadt Kamen (www.stadt-kamen.de).

Wie schon bei den ersten beiden Sitzungen stand der Austausch untereinander im Vordergrund. Zu den Themengebern zählten unter anderem die Omas for Future, die Gesamtschule sowie das Team Gemeinschaftsgarten. Die Idee eines Gemeinschaftsgartens für Kamen war bereits in der ersten Sitzung des Klimaschutzgremiums entstanden. In der zweiten Sitzung haben sich drei Bürgerinnen gefunden, die das Thema mit viel Engagement gemeinsam angehen möchten. Sie hatten nun in der jüngsten Sitzung die Möglichkeit, sich und ihre Ideen zu dem Projekt vorzustellen. Gleich acht weitere Bürgerinnen und Bürger konnten sie so für das Thema begeistern. Gemeinsam mit der Stadt Kamen ist das Team Gemeinschaftsgarten nun auf der Suche nach einer geeigneten Fläche. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind jederzeit herzlich eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen. „Ein Gemeinschaftsgarten lebt durch einen lebendigen Austausch und gemeinsame Aktivitäten von Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, egal ob jung oder alt“, so Elke Schubert, Initiatorin des Projektes. „Wir freuen uns über jede und jeden, die bzw. der das Projekt gemeinsam mit uns angehen möchte.“ Eine Kontaktaufnahme ist über die E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Das Projekt Gemeinschaftsgarten zeigt sehr anschaulich, welcher Grundgedanke hinter dem Klimaschutzgremium steckt. Gemeinsam werden Ideen entwickelt und Themen platziert, um so Mitstreiter zu finden. Denn häufig ist es sehr einfach, durch eigenes Handeln den Klimaschutz zu befördern. Gelingt es dann, Mitbürgerinnen und Mitbürger von dem Thema zu begeistern, können auch kleine Ideen eine große Wirkung entfalten. So sind alle Bürgerinnen und Bürger zu jeder Zeit herzlich eingeladen, sich mit Themen, Ideen und Projekten in den lebendigen Dialog über mehr Klimaschutz in der Stadt Kamen einzubringen. Eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! genügt. Alle Bürgerinnen und Bürger, die zukünftig Einladungen und E-Mails zum Klimaschutzgremium bekommen möchten, können sich über die E-Mailadresse in den Verteiler eintragen lassen.

Highlights des diesjährigen Heeren-Werver Adventskalenders

Highlights des diesjährigen Heeren-Werver Adventskalenders

02.12.2022

Kamen. Im Rahmen des diesjährigen Heeren-Werver Adventskalenders finden in Heeren-Werve jeden Tag kleine oder größere Veranstaltungen statt. Organisiert von den Vereinen, Initiativen, Sozialen Trägern und Gewerbetreibenden in Heeren-Werve wird gemeinsam die gemütliche Zeit im Advent gefeiert. Auf einige Highlights möchte das Stadtteilmanagement gesondert aufmerksam machen:

                 

6. Dezember:

„Der Nikolaus kommt“ - Adventsfenster mit dem Nikolaus

Kinder können sich am EDEKA-Markt ihre Stiefel füllen lassen.

EDEKA Kiwall, Westfälischestr. 63, 14-17 Uhr

9. Dezember:

Große Weihnachtsparty bei Premium Optics

Premium Optics bedankt sich bei den Kundinnen und Kunden mit einer Weihnachtsparty mit Live-Musik, Leckereien und Getränken!

Premium Optics, Mittelstr. 14, ab 17 Uhr

14. Dezember

Adventsfenster und -programm bei der VHS

Bei Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen basteln wir

Weihnachtsdeko, lernen Geschenke nachhaltig zu

verpacken und lesen Weihnachtsgeschichten von J.K.

Rowling und Charles Dickens vor. Die Naturfreunde Kamen

bewirten unsere Gäste außerdem mit frisch gegrillten

Bratwürsten. Begleitet wird der Adventsabend von einer

Bilderausstellung der Heerener Künstlerin Cornelia

Herberholz.

15 Uhr: Finissage der Bilderausstellung von C. Herberholz

16 Uhr: Basteln für Kinder/ Geschenke nachhaltig verpacken

17:30 Uhr: Lesung ca. 45 Min

VHS Kamen-Bönen, Berstr. 14, ab 15.00 Uhr

16. Dezember

Weihnachtskonzert mit Robin Lindemann im Küchenstudio Specht

Der Kamener Musiker Robin Lindemann spielt im Küchenstudio in der Heerener Ortsmitte ein kurzes Konzert. Weihnachtliche Musik am Konzertflügel in behaglicher Atmosphäre – wer mag darf mitsingen!

Küchen Specht, Märkische Str. 5, 17 Uhr

17. und 18. Dezember

Weihnachtsmarkt auf Schloss Heeren

Buntes Treiben und viele Attraktionen auf dem gemütlichen

Weihnachtsmarkt in besonderem Ambiente! Absolutes Publikumshighlight: Die 1. Heeren-Werver Dorfmeisterschaft im Rentierrodeo!

Schloss Heeren, Heerener Str. 177

Straßensperrung in der Westenmauer

02.12.2022

Kamen. Kanalanschlussarbeiten sorgen im Bereich der Hausnummer 29 in der Straße Westenmauer für Verkehrseinschränkungen.

Ab Montag, 5. Dezember und für maximal fünf Tage, wird die Straße halbseitig gesperrt und ist dann nur einseitig in einer Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Nordenmauer zu befahren. Zeitgleich werden dann in der Kämertorstraße zwischen Reckhof und Kämerstraße Halteverbotszonen eingerichtet um den Verkehrsfluss zu erleichtern.

Anwohner werden vorab vom verantwortlichen Bauleiter über die notwendigen Einschränkungen und Maßnahmen informiert.

Erleichterung: Bombenverdacht bestätigte sich nicht

29.11.2022

Kamen. Erleichterung bei allen Beteiligten: Der Verdacht, das sich auf einem Grundstück im Bereich Kalthof/Eilater Weg ein Blinddgänger aus dem zweiten Weltkrieg im Erdreich verborgen liegt, hat sich nicht bestätigt. Auf eine Evakuierung des Bereichs konnte entsprechend verzichtet werden.

Bereits gegen 10.50 Uhr konnten die Experten des Kampfmittelräumdienstes Entwarnung geben. Zuvor hatten sie mit einem Bagger im Bereich der verdächtigen Stelle Erdreich ausgehoben. Der Verdacht auf den Bombenblindgänger hatte sich bei der Auswertung von Luftbildern der Alliierten aus dem 2. Weltkrieg ergeben, erste Sondierungsbohrungen hatten die Vermutung bestätigt. Doch beim Ausbaggern der Verdachtsstelle stießen die Arbeiter statt einer Bombe auf eine Eisenstange, von der das Störsignal ausgegangen sein könnte. „Wir sind auf jeden Fall sehr erleichtert, dass die Anwohner allesamt in ihren Wohnungen und Häusern bleiben konnten“, sagt Hanna Schulze, zuständige Beigeordnete der Stadt Kamen.

Die Stadtverwaltung hatte sich im Vorfeld auf eine umfangreiche Evakuierung vorbereitet. Bei einem Evakuierungsradius von 500 Metern wären bis zu 3.300 Personen betroffen gewesen, bei einem Radius von 250 Metern bis zu 1.300 Personen. Sowohl in Josef- als auch in Friedrich-Ebert-Grundschulen blieben heute vorsorglich die Klassenräume leer; der Unterricht fand entweder digital oder für die Josefschüler in den Räumlichkeiten des Hauptstandortes Südschule statt. Noch am Vormittag wurden in der Stadthalle 80 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingewiesen, die im Falle einer notwendigen Evakuierung die Anwohner informiert und zum Verlassen ihrer Häuser und Wohnungen aufgefordert hätten. Doch auch deren Einsatz wurde glücklicherweise nicht notwendig.

Die Stadt Kamen bedankt sich bei allen Beteiligten, die sich am Dienstag für eine eventuell anstehende Evakuierung bereitgehalten haben. Ob im Bereich Kalthof/Eilater Weg noch weitere Verdachtsfälle abgeklärt werden müssen, wird die Stadt Kamen gemeinsam mit Vertretern der Bezirksregierung Arnsberg erörtern und rechtzeitig bekannt geben.

Heeren-Werver Adventskalender mit viel Rahmenprogramm

Heeren-Werver Adventskalender mit viel Rahmenprogramm

29.11.2022

Buntes Programm für Groß und Klein und ein Gewinnspiel versüßen den Advent

Kamen. Der Heeren-Werver Adventskalender öffnet ab Donnerstag, 1. Dezember wieder Tag für Tag seine Türchen – und es gibt viel zu entdecken. Der lebendige Adventskalender hat in Heeren-Werve im vierten Jahr nun schon eine feste Tradition. Jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember werden Fenster im Ortsteil besonders schön dekoriert und es entsteht ein großer Adventskalender. An fast allen Tagen gibt es in diesem Jahr neben den schön dekorierten Fenstern außerdem kleine und größere Veranstaltungen sowie Aktionen, um den Heerenern die Vorweihnachtszeit zu versüßen.

Nachdem in den letzten Jahren Corona bedingt viele Veranstaltungen ausfallen mussten, locken in diesem Jahr wieder gemütliche Nachbarschaftsrunden, warme Getränke, knuspriges Gebäck und freundliche Gespräche. An vielen Tagen gibt es außerdem besondere Highlights: Konzerte und Live-Musik, Geschichtenvorlesen, Partys, Bastelspaß und ein buntes Mitmachprogramm!

Begleitet wird der Adventskalender erneut von einem Gewinnspiel: An jedem Adventsfenster wird eine Zahl und ein Buchstabe zu finden sein. Die Buchstaben können auf einem Flyer in der entsprechenden Reihenfolge eingetragen werden und ergeben zusammen ein Lösungswort. Unter den richtigen Einsendungen verlost das Stadtteilmanagement tolle Preise, unter anderem von Elektro Drüker, EDEKA Kiwall, Metallbau Schenk, dem BSV Heeren, Buchhandlung Schulte, der Sparkasse UnnaKamen, der Verbraucherzentrale Kamen, Premium Optics, der Volksbank Unna, der VHS Kamen-Bönen und Fengler’s im Südfeld.

Das ganze Programm zum Adventskalender, alle Infos zu Veranstaltungen und zum Gewinnspiel sind auf der Website des Stadtteilmanagements zu finden.

Kamen trauert um ehemaligen Bürgermeister der Partnerstadt Montreuil-Juigné - Michel Nauraye

28.11.2022

Kamen. Im Alter von 91 Jahren ist der ehemalige Bürgermeister Kamens französischer Partnerstadt Montreuil-Juigné verstorben.

Michel Nauraye war dort von 1977 bis 1997 Bürgermeister.

Die Tageszeitung Ouest-France beschreibt den Verstorbenen als einen diskreten, bürgernahen, hilfsbereiten und beliebten Mann.

Die Stadt Kamen wird ihn in guter Erinnerung behalten.

Regenbogenfahne zum Spiel der DFB-Elf

25.11.2022

Kamen. Vor dem Hintergrund der Menschenrechtsverletzungen im Fußball-WM-Gastgeberland Katar setzt die Stadt Kamen ein Zeichen für Vielfalt und Gleichberechtigung: Zu sämtlichen anstehenden Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie zum Finale am 18. Dezember wird in Kamen vor dem Rathaus die Regenbogenflagge wehen – zum ersten Mal an diesem Sonntag anlässlich des Spiels der deutschen Mannschaft gegen Spanien. Die entsprechende Entscheidung hierzu hat Bürgermeisterin Elke Kappen getroffen.

Die Regenbogenfahne ist Zeichen für Vielfalt, Stolz und Selbstbehauptung und dient als Symbol für die Freiheit aller sexuellen Orientierungen und Formen von Geschlechtsidentität. In Kamen wird die Regenbogenflagge am 17. Mai in Kombination mit der Fahne der Stadt vor dem Rathaus gehisst. Der 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi- Inter- und Transphobie.
Katar ist als WM-Gastgeber umstritten. Unter anderem werden dem Emirat Verstöße gegen Menschenrechte, etwa im Umgang mit ausländischen Arbeitern, und mangelnde Frauenrechte vorgeworfen. Zudem ist in Katar Homosexualität strafbar. Mehrere Fußballverbände wollten gegen diese Situation ein Zeichen setzen, indem die Mannschaften die „One-Love“-Binde während ihrer Spiele tragen wollten. Die FIFA hatte dies untersagt. Bürgermeisterin Elke Kappen kritisiert diese Entscheidung und betont die Bedeutung des Kampfes für Gleichberechtigung auf der gesamten Welt. „Jeder Mensch soll das Recht haben, so zu leben, wie er will.“

Gedenktag gegen Gewalt an Frauen: Bürgermeisterin hisst Flagge

25.11.2022

Kamen. Anlässlich des Internationalen Gedenktages gegen Gewalt an Frauen hat „TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V.“ im Jahr 2001 die Fahnenaktion „frei leben – ohne Gewalt“ ins Leben gerufen. Die Fahne weht jetzt auch vor dem Kamener Rathaus: Bürgermeisterin Elke Kappen hat heute in Anwesenheit von Vertreterinnen aus Politik und öffentlichem Leben das Symbol gehisst. Die Stadt Kamen zeigt damit bereits zum 22. Mal Flagge für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben von Mädchen und Frauen weltweit.

TERRE DES FEMMES will in diesem Jahr mit dem Slogan #TrautesHeimLeidAllein verdeutlichen, dass Gewalt direkt in unserer Nachbarschaft oder im Bekannten- und KollegInnenkreis geschieht und oft hinter der Fassade vom trauten Heim versteckt wird. Für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Oktober dieses Jahres meldet die Polizeistatistik 71 Fälle von häuslicher Gewalt im Stadtgebiet Kamen. Viele Fälle häuslicher Gewalt bleiben allerdings weiterhin unentdeckt. Aus Angst, Hilflosigkeit oder Scham sprechen viele Betroffene nicht über das ihnen widerfahrene körperliche und seelische Leid und bleiben damit allein, wenn nicht aufmerksam hingeschaut wird. „Umso wichtiger ist es, nach wie vor immer wieder auf dieses Thema aufmerksam zu machen und Hilfsangebote aufzuzeigen“, schildert Pia Kraka, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kamen. Bürgermeisterin Elke Kappen wies in ihrem Grußwort darauf hin, dass Gleichberechtigung und Selbstbestimmung für Frauen heutzutage auf der gesamten Welt selbstverständlich seien sollten – dies aber längst nicht sind. Umso wichtiger sei es, dies immer wieder zu thematisieren und ins Bewusstsein zu rücken.
Im vergangenen Jahr hat sich die Stadt Kamen zusätzlich zur Fahnenhissung zum ersten Mal an der Aktion „Orange your city“ beteiligt. Neben dem Foyer des Rathauses und der Stadthalle erstrahlten auch die Stadtbücherei, das Bürogebäude der Gemeinschaftsstadtwerke, die Wache der Kreispolizeibehörde, der Förderturm und die Pauluskirche sowie das Buxtorfhaus in der Farbe Orange. Um einen Beitrag zu den städtischen Energiesparmaßnahmen zu leisten, leuchten in diesem Jahr nur die Pauluskirche und das Buxtorfhaus in orange. „Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr auch wieder gemeinsam orangefarbene Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen können“, so Kraka.

Zur Info
Neben der Frauen- und Mädchenberatungsstelle für den Kreis Unna stellt das bundesweite Hilfetelefon eine gute Anlaufstelle für Betroffene dar. Das Hilfetelefon ist anonym und kostenlos und mittlerweile in 18 Sprachen rund um die Uhr unter der Rufnummer 08000 116016 erreichbar. Neben der telefonischen Beratung gibt es eine – ebenfalls kostenfreie – Chat- und E-Mail-Beratung über die Webseite www.hilfetelefon.de. An die Frauen- und Mädchenberatungsstelle können sich Betroffene unter der Telefonnummer 02303 82202 oder online unter www.frauenforum-unna.de wenden.

Winterwelt: Stockbahnen auch spontan nutzbar

25.11.2022

Kamen. Mit dem Start der Winterwelt am heutigen Freitag ist Kamen heißt es auch: Bahn frei zum Stockbahnschießen. Zwei Stockbahnen dienen in diesem Jahr als Ersatz für die Eisfläche, die in der Vergangenheit auf dem Alten Markt für Spaß und Bewegung sorgte und in diesem Jahr aus Energiespargründen abgeschaltet bleibt. Kurzentschlossene können die Stockbahnen Bahnen kostenlos und auch spontan nutzen.

Vorweg: Auch auf dem weißen Kunststoff werden die Stöcke mit ordentlich Tempo unterwegs sein. Um die Bahnen zu benutzen, können freie Plätze per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02362 607410 reserviert werden. Doch auch spontane Nutzungen sind möglich. „Sind die Bahnen frei, vergeben wir sie auch vor Ort“, sagt Christina Barthel von der Stadt Kamen. Und dies kostenfrei – lediglich ein Pfand in Form eines amtlichen Ausweisdokuments muss zur Sicherheit hinterlegt werden. Ebenfalls interessant: Im Gegensatz zum Eisstockschießen sind beim Stockschießen auf den Kunststoffbahnen auch Kinder gefordert – es gibt eigens Stocksets für den Nachwuchs. Die Bahnen sind bis Freitag, 23. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr (letzte Buchung um 20 Uhr) in Betrieb.

Weitere Vollsperrung im Kiebitzweg

25.11.2022

Kamen. Im Kiebitzweg muss ab Dienstag, 29. November, erneut eine Vollsperrung, diesmal in Höhe der Hausnummer 33, vorgenommen werden. In diesem Fall ist die Absicherung eines Baukranes der Grund für die Sperrung.

Für den für vier Tage dauernden Sperrzeitraum werden ebenfalls wieder Umleitungsempfehlungen ausgeschildert.

Kamener Seniorenprogramm für 2023 ab sofort erhältlich

25.11.2022

Kamen. Das neue pdfProgramm des Stadtseniorenringes Kamen für das Jahr 2023 ist ab sofort im Rathaus, in der Stadtbücherei Kamen, im Bürgerhaus Methler und in der Volkshochschule in Heeren erhältlich.

Das Angebot umfasst u. a. gemeinsame Tagesfahrten vom Stadtseniorenring und den Naturfreunden Kamen. Eine Fahrt geht nach Witten. Dort wird u. a. eine Ruhrschifffahrt angeboten. Weiterhin ist eine Fahrt in den Kreis Borken/Münsterland geplant.  Vor Ort wird u. a. die Staudengärtnerei „Garten Picker“ besucht. Auch die sehr beliebten Kreisrundfahrten sind wieder Bestandteil des Seniorenprogramms.

Weiterhin werden Reisen nach Abano Terme (Italien), eine Kurz-Reise nach Hamburg, eine Schottland-Bus-Rundreise sowie eine Reise nach Limburg an der Lahn angeboten.

Geplant sind auch erneut zahlreiche öffentliche Seniorenrunden in der Stadthalle Kamen sowie in allen Kamener Stadtteilen.

Nähere Informationen und Termine können dem Seniorenprogramm des Stadtseniorenringes Kamen für das Jahr 2023 entnommen werden. Dies ist auf der Homepage der Stadt Kamen im Bereich „Senioren“ digital eingestellt.

Anmeldungen zu allen Veranstaltungen nimmt die Seniorenbetreuung der Stadt Kamen ab Montag,  05.Dezember telefonisch unter den Rufnummern 02307 – 148 1403 (Herr Fallenberg) und 148 1402 (Frau Schlücker) entgegen.

Mögliche Kampfmittelräumung verzögert Biotonnenabfuhr

25.11.2022

GWA Kommunal leert im Evakuierungsradius später

Kamen. Auf Veranlassung der Bezirksregierung Arnsberg und in enger Abstimmung mit der Stadt Kamen ist für den 29. November 2022 im Bereich der Straßen Kalthof/Eilater Weg eine mögliche Kampmittelräumung geplant.

Deshalb wird die GWA Kommunal in den Teilen des Abfuhrbezirks 2, die in den Evakuierungsradius fallen, am Dienstag die Biotonnen erst nach der Aufhebung des Radius durchführen. „Die betroffenen Bürger sollen ihre Biotonnen einfach solange am Straßenrad stehen lassen, bis sie geleert worden sind“, so Thomas Baader, Prokurist der GWA Kommunal. „Wir gehen davon aus, dass – nach aktuellem Stand - noch am Dienstag alle Biotonnen geleert werden können. Falls aber noch Biotonnen übrigbleiben, werden diese am Mittwochmorgen geleert.“

Rückfragen sind am gebührenfreien Infotelefon unter 0800 400 1 400 zu folgenden Zeiten möglich: Mo-Do: 08:30 bis 17:00 Uhr, Fr. 08:30 bis 13:00 Uhr. Weitere Infos auch unter www.gwa-online.de.

Stadtteilkonferenz: Viele Ideen für die Entwicklung Methlers

24.11.2022

Kamen-Methler. Die Resonanz war überwältigend: Über 80 Bürgerinnen und Bürger trafen sich am Dienstag im Bürgerhaus Methler, um sich bei der ersten Stadtteilkonferenz über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils Kamen-Methler auszutauschen. Zahlreiche Ideen und Anregungen kamen zustande – und werden nun ausgewertet. Die Ergebnisse fließen anschließend in die Erstellung eines integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (ISEK) für Kamen-Methler ein. So können zielgerichtet umfangreiche Fördergelder für die Entwicklung des Stadtteils beantragt werden.

An vier unterschiedlichen Thementischen. konnten die Bürgerinnen und Bürger diskutieren, wie sie Kamen-Methler hinsichtlich der Nachhaltigkeit, der Anbindung und Erreichbarkeit, des Angebots für Jung und Alt und des Wohnumfelds aktuell bewerten würden – und was sie sich für die Zukunft wünschen. Dabei entstanden nicht nur angeregte Debatten, sondern auch spannende Ideen für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils.

Erste Ergebnisse der Stadtteilkonferenz

Am Ende zeigte sich beim Thema „Anbindung und Erreichbarkeit“ unter anderem, dass die Alternativen zum motorisierten Individualverkehr weiter aus-gebaut werden müssen. Hinsichtlich des Angebots für Jung und Alt wurden viele und besondere Freizeitangebote benannt. Gleichzeitig wurde bemängelt, dass diese Angebote bei weitem nicht alle Zielgruppen erreichen. Neue Treffpunkte für Jung und Alt sowie unterschiedliche Bevölkerungsgruppen könnten zu mehr Kontakt innerhalb der Bürgerschaft beitragen, so der Tenor. Am Thementisch „nachhaltiges Leben“ wurde oftmals die Flächenversiegelung thematisiert und der Wunsch nach mehr Begrünung geäußert. Außerdem sollen die Angebote und Beratung in den Bereichen der energetischen Sanierung, nachhaltiger Mobilität und nachhaltiger Nahversorgung weiter ausgebaut werden. In Bezug auf das Wohnumfeld wurde unter anderem das Fehlen einer zentralen Mitte für den Stadtteil Kamen-Methler angesprochen.

Wie geht es weiter?

Bürgermeisterin Elke Kappen freut sich über das große Interesse und den interessanten Input der Bürgerinnen und Bürger: „Die Ideen und Wünsche der Methleraner sind für das Projekt absolut wertvoll und der Austausch äußerst interessant und aufschlussreich. Ich freue mich sehr über dieses Engagement und bin überzeugt, dass wir Kamen-Methler gemeinsam noch attraktiver machen können.“ Auch Dominik Serfling (ICM) zieht eine positive Bilanz aus der Stadtteilkonferenz: „Die überwältigende Teilnahmebereitschaft zur konstruktiven Mitarbeit an der zukünftigen Ausgestaltung des eigenen Stadtteils, definiert allein schon einen erfolgsversprechenden Entwicklungsprozess für Kamen-Methler. So konnten nicht nur kreative Ideen sowie hilfreiche Hinweise für Kamen-Methler gesammelt werden, sondern wurde ebenfalls das starke Engagement der Bürgerschaft deutlich, welches sicherlich eine wichtige Säule im Anschluss der Projektarbeit sein wird“.

Die Innovation City Management GmbH und die Gertec Ingenieursgesellschaft mbH, die im Auftrag der Stadt die Bürgerbeteiligung und die Konzepterstellung umsetzt, werden nun die Ergebnisse der Stadtteilkonferenz zusammenfassen und auswerten. Die Zwischenergebnisse sollen sowohl auf der Website www.kamen-gestaltet-zukunft.de als auch bei dem geplanten Stadtteilspaziergang und der zweiten Stadtteilkonferenz weiter diskutiert und angepasst werden.

Feierstunde zum Kamener Heimatpreis 2022

Feierstunde zum Kamener Heimatpreis 2022

24.11.2022

Kamen. Mit Beschluss vom 24. Juni 2021 hatte der Kamener Stadtrat entschieden, sich in diesem Jahr erneut am Landesprogramm „Heimat-Preis NRW“ zu beteiligen. Zur Teilnahme aufgerufen waren wieder Einzelpersonen und Intuitionen, die die lokale und regionale Identität und Gemeinschaft und damit unsere Heimat stärken. So sollte mit diesem Wettbewerb insbesondere ein großes  bürgerschaftliches Engagement für die Gestaltung der Heimat vor Ort in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Eine Jury hatte die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt und anschließend dem Rat der Stadt Kamen zur Auszeichnung vorgeschlagen. Der Rat folgte den Vorschlägen und hat das Ergebnis in seiner Sitzung am 10. November einstimmig bestätigt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden nun die Preise durch die Bürgermeisterin Elke Kappen übergeben.

 „Viele Aktivitäten und Aktionen bürgerschaftlichen Engagements sind in der Corona Zeit oft in der breiten Öffentlichkeit nicht wahrgenommen worden und wir als Stadt möchten das bunte und vielfältige Leben unserer Stadt mit dem Heimat-Preis würdigen und ein Stück weit sichtbarer und erlebbarer machen. Die drei Preisträger sind würdige Repräsentanten dieser bunten Kamener Vielfalt“, so Kamens Bürgermeisterin zu den Preisträgern während der Feierstunde.

Auf den ersten Platz und mit einem Preisgeld von 2.500€ gewürdigt, wurde die Musikerinitiative Laut & Lästig e.V. gewählt. Sie fördert seit Jahren die Kamener Amateurmusikszene kontinuierlich und bereichert damit die kulturelle Vielfalt und Kreativität in Kamen. Hierdurch engagiert sich der Verein in besonderer Weise für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Kamen. Das Preisgeld soll für Ausbau des Equipments zur Durchführung von musikalischen Veranstaltungen verwendet werden und kommt so auch der Allgemeinheit wieder zu Gute.

Mit den Heimatfreunden Südkamen e.V. wurde ein noch recht junger Verein auf den zweiten Platz gewählt. Die Vereinsmitglieder schaffen Anreize, Heimat zu erfahren und zu entdecken, indem Sie unter anderem die Geschichte Südkamens dokumentieren und mittels Geocaching und Radtouren zum bewussten Erleben einladen. Die Entwicklung eines neuen Stadtteilwappens geht ebenfalls auf den Verein zurück. Dieses breit gefächerte Engagement wurde mit 1.500€ belohnt.

Auch der dritte Preisträger macht sich um die Historie unserer Heimat verdient. Wilfried Loss hat mit seinem Projekt „Lebewelt Methler“ eine Fotosammlung erstellt und dokumentiert damit die Geschichte des Stadtteil Methler. Mit dem Preisgeld von 1.000€ soll nun die Erneuerung der technischen Infrastruktur des Projektes weiter vorangetrieben werden.

Vollsperrung der Gustav-Hertz-Straße

24.11.2022

Kamen. Die Beseitigung einer Störung im Telekommunikationsnetz macht eine kurzfristige Vollsperrung der Gustav-Hertz-Straße in Höhe der Hausnummer 19 notwendig. Davon betroffen sind sowohl die Fahrbahn als auch der betreffende Gehwegabschnitt.

Ab sofort und für die Dauer von max. 10 Tagen ist die Sperrung vom Telekommunikationsunternehmen angekündigt. Umleitungsempfehlungen werden entsprechend ausgeschildert.