Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Weiterführende Schulen: Mittwoch und Donnerstag nach der 4. Stunde hitzefrei

12.08.2020

Kamen. Das neue Schuljahr beginnt für die Schülerinnen und Schüler in Kamen nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie mit ungewohnten Maßnahmen. Am Mittwoch und Donnerstag beeinflusst zudem die Hitzewelle den Stundenplan. So haben sich die Schulleitungen von Gesamtschule, Gymnasium, Hauptschule und Realschule darauf verständigt, einheitlich nach der vierten Stunde den Unterricht zu beenden. Über den Freitag wird noch entschieden.

Digitalisierung: Stadt investiert massiv in Schulen

07.08.2020

Kamen. Die Digitalisierung der Schulen in Kamen schreitet mit großen Schritten voran: Bei einer Schulleiterbesprechung Anfang der Woche im Rathaus stimmten die Leitungen aller Kamener Schulen dem Vorhaben der Stadtverwaltung zu, massiv in die Ausstattung der Schulen mit interaktiven Displays und digitalen Endgeräten für Schüler und Lehrer zu investieren. Allein aus dem Digitalpakt des Bundes stehen hierzu 2,1 Millionen zur Verfügung, die sich aus Fördermitteln in Höhe von 1,9 Millionen Euro sowie einem Eigenanteil der Stadt Kamen von rund 200.000 Euro zusammensetzen. Eine Projektgruppe mit Vertretern von Schulen und Stadtverwaltung soll den Ausbau begleiten.

Die Schulen in Kamen haben gute Voraussetzungen: Wie Bürgermeisterin und Schuldezernentin Elke Kappen den Anwesenden erläuterte, sind die Haupt- sowie alle Grundschulen bereits mit den entsprechenden Netzwerken und WLAN ausgestattet. Am Gymnasium baut die Stadt den Netzanschluss aktuell im Zuge der Sanierung aus, im Schulzentrum sind eine Verdichtung der WLAN-Zugangspunkte sowie zusätzlich der flächendeckende Ausbau des LAN-Netzwerkes vorgesehen. Und der Anschluss aller Schulen ans Glasfasernetz ist ebenfalls geplant. „Wir können den Digitalunterricht an allen Standorten sicher gewährleisten“, sagte die Bürgermeisterin den Vertretern der Schulen zu. Nun folgt der nächste Schritt: Die Stadt möchte aus den Fördermitteln des Digitalpaktes zunächst 200 interaktive Displays anschaffen, die in den Unterrichtsräumen zum Einsatz kommen sollen. Stadt und Schulen haben diesen Schritt im vergangenen Schuljahr gemeinsam intensiv vorbereitet – unter anderem wurden jeder Schule Displays zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Die Erfahrungen, die dabei im praktischen Schulunterricht gemacht worden sind, sind unmittelbar in die Entscheidung eingeflossen.

Die Schulen erstellen in den kommenden Wochen nun eine Auflistung der Räume, die hierzu in Frage kommen. Die Stadtverwaltung wiederum bereitet die Ausschreibung vor und geht davon aus, dass die Tafeln im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden können – „die Lieferfähigkeit vorausgesetzt“, wie Gruppenleiter Markus Höper ergänzt. Angeschafft werden für die Schulen aus dem Fördertopf zudem weitere mobile Endgeräte. Welche hier genau zum Einsatz kommen werden, wird die Projektgruppe erarbeiten.

Darüber hinaus verständigten sich Schulleitungen und Stadt darauf, aus dem Sofort-Ausstattungsprogramm des Landes 650 Endgeräte für Schülerinnen und Schüler anzuschaffen, „die in ihrer häuslichen Situation nicht auf technische Geräte zurückgreifen können“. Das Land stellt hierzu 295.000 Euro zur Verfügung, hinzu kommt der Eigenanteil der Stadt Kamen in Höhe von 32.870 Euro. Darüber hinaus sollen die Lehrkräfte aus weiteren Fördermitteln des Landes 380 mobile Endgeräte erhalten. Hierfür stehen 190.000 Euro zur Verfügung.

Poststraße wird zeitweise halbseitig gesperrt

04.08.2020

Die Deutsche Bahn arbeitet auf ihrem Gelände entlang der Poststraße an der Erstellung von neuen Fundamenten für Oberleitungsmasten.

Ab dem 06.08. muss dann zusätzlich die Poststraße entlang der Bahnlinie zeitweise halbseitig gesperrt werden, um die Baumaßnahme sicher durchführen zu können. Gleichzeitig wird auf diesem Teilstück auch der Fuß- und Radweg entlang der Bahnlinie vollgesperrt.

Im Bereich der halbseitigen Straßensperrung wird die Verkehrsregelung mittels einer Ampelanlage vorgenommen. Nach Beendigung der täglichen Arbeiten wird die Verkehrssicherung zurückgebaut und am Wochenende 08./09.08.2020 wird der gemeinsame Geh- und Radweg uneingeschränkt nutzbar sein.

Gehwegsperrung in der Robert-Koch-Straße

04.08.2020

Verlegungsarbeiten von Kabeln für die Stromversorgung machen ab dem 19.08. eine Vollsperrung des Gehweges und des Parkstreifens in Höhe der Hausnummer 43 an der Robert-Koch-Straße notwendig.

Die zu sperrenden Parkstreifen werden im Vorfeld ausgeschildert und die Anwohner bzw. Gewerbetreibenden des betroffenen Straßen-Abschnittes werden im Vorfeld durch die Bauleitung über die Maßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen informiert.

Vom Bauunternehmen wurde eine voraussichtliche Dauer der Sperrung von max. drei Wochen angekündigt.

Ein Bücherei-Ausweis in jede Schultüte

04.08.2020

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen, doch bei den neuen Erstklässlern und ihren Eltern steigt schon die Aufregung.

In wenigen Tagen beginnt für sie das Schulleben und die Vorbereitungen für die Schultüten laufen trotz der Einschränkungen durch die Pandemie auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr können die Schulanfänger neben den Süßigkeiten und Spielzeugen wieder einen Gutschein der Stadtbücherei für einen Büchereiausweis finden.

Gerade Grundschulkinder sollten die Möglichkeit haben, schon früh den Kontakt zur Bücherei zu pflegen und den Umgang mit Büchern zu erlernen. Wie bereits seit mittlerweile 15 Jahren sollen auch in diesem Jahr gezielt die Schulanfängerinnen und Schulanfänger in Kamen angesprochen und zu einem Besuch in der Stadtbücherei motiviert werden.

Durch die freundliche Unterstützung der Grundschulen werden die Gutscheine für die Büchereiausweise entweder kurz vor oder kurz nach den Ferien an die Eltern der neuen Grundschüler verteilt. Wer noch keinen erhalten hat, kann natürlich auch jederzeit in der Stadtbücherei einen Büchereiausweis erhalten.

Die Öffnungszeiten der Bücherei sind durch die Corona-Schutzmaßnahmen im Moment eingeschränkt. Die Bücherei kann dienstags bis freitags von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr (freitags bis 18.00 Uhr) besucht werden. Mit dem Ausweis ist das kostenlose Entleihen von zahlreichen Bilder- und Erstlesebüchern, Sachbüchern für Kinder im Grundschulalter, CDs, Tonies und Zeitschriften für Kinder möglich.

Lediglich beim Entleihen von Konsolenspielen wird eine Gebühr von EUR 1,00 pro Spiel fällig.

In den vergangenen Jahren konnte die Bücherei als Folge der Aktion zahlreiche Neuanmeldungen von Erstklässlern verbuchen. Auch die Zusammenarbeit mit den Grundschulen wurde stetig verbessert. Die Stadtbücherei führte Klassenführungen durch und hat Medienkisten für die Schulen zusammengestellt. Mittlerweile arbeiten drei Kamener Grundschulen als Bildungspartner eng während des ganzen Schuljahres mit der Stadtbücherei zusammen.

Natürlich sind auch alle anderen interessierten Vor- und Grundschüler jederzeit herzlich eingeladen, die kostenlosen Angebote der Stadtbücherei für Kinder zu nutzen. Für die Anmeldung ist einmalig die Anwesenheit eines Elternteils erforderlich, die späteren Besuche in der Stadtbücherei können die Kinder auch allein machen.

Das Team der Stadtbücherei freut sich auf viele interessierte junge Leser und wünscht den Familien der Schulanfänger einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt!

Neue Versorgungsleitungen: Linde muss weichen

03.08.2020

Kamen. Weil in der Bogenstraße neue Versorgungsleitungen verlegt werden, muss in dieser Woche kurzfristig eine Linde entfernt werden – der Stamm befindet sich direkt auf der Trasse. Diese wiederum lässt sich aus technischen Gründen nicht anders durch die Erde führen. Für die Linde wird ein Ersatzbaum an einer anderen Stelle im Stadtgebiet gepflanzt. Die Linde selbst wird vor der Fällung auf vorhandene Nist- und Brutstätten sowie auf belegte Höhlen abgesucht.

Stadtverwaltung Kamen bildet aus - Neue Gesichter im Rathaus

30.07.2020

 Kamen. Insgesamt fünf Nachwuchskräfte beginnen zum 01. August bzw. zum 01. September ihr Berufsleben in zwei verschiedenen Ausbildungsberufen bei der Stadtverwaltung Kamen.

Nach der Begrüßung durch die Ausbildungsleitung am Montag, 3. August, beginnt für die Azubis der erste Tag an ihrem neuen Arbeitsplatz zunächst mit Einstellungsformalitäten und Grundsatzinformationen, einer Begehung des Rathauses sowie einem gemeinsamen Frühstück. Hierbei lernen die neuen Auszubildenden ihre Azubipaten kennen. Nach der Vorstellung der einzelnen Fachbereiche durch „dienstältere“ Azubis steht dann die offizielle Begrüßung der neuen Azubis durch die Bürgermeisterin Elke Kappen auf dem Programm. Anschließend informieren sowohl die Datenverarbeitung als auch der Personalrat und der Jugend- und Auszubildendenvertretung über ihre Aufgaben.

Der Dienstag beginnt mit einer Information der Gleichstellungsbeauftragten über das Landesgleichstellungsgesetz, bevor die Auszubildenden den Servicebetrieb kennenlernen. Nachmittags erhalten sie wichtige Einblicke in das Datenschutzgesetz durch den Datenschutzbeauftragten des Kreises Unna.

Am Mittwoch, 5. August, steht eine Führung durch die Kamener Feuer- und Rettungswache an, bevor die Auszubildenden über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz informiert werden. Nach der Begrüßung der neuen Azubis durch den Personaldezernenten Ralf Tost werden die Verwaltungsfachangestellten dann ihren Dienst in den Fachbereichen aufnehmen.

 

Zum 1. August nehmen folgende Auszubildende ihre Ausbildung für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten auf: Sofia Gerstmann, Maurice Knäpper, Jessica Reibeholz und Makbüle Yeral.

Zum 01. September beginnt Christina Hiemer ihre Ausbildung im Bachelorstudiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung“.

Wasser für Bäume: Stadt bittet Bürger um Unterstützung

30.07.2020

Kamen. Auch wenn es im Juli zwischenzeitlich geregnet hat: Die Lage für die Bäume in Kamen entspannt sich nicht grundlegend. Die Stadt Kamen bittet deshalb die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung.

Die Regenmengen der vergangenen Wochen haben nicht ausgereicht, um den Boden bis in tiefere Schichten zu durchfeuchten. Insbesondere Straßenbäume, die meistens in nur kleinen Beetflächen stehen und zusätzlich die Wärmestrahlung von aufgeheizten Straßen und Gebäuden aushalten müssen, kommen bei Wassermangel schneller in eine Stresssituation. Deshalb bleiben sie auf zusätzliche Wassergaben angewiesen. Die Stadt Kamen ist zwar bemüht, möglichst viele städtische Bäume mit dem frischen Nass zu versorgen und so über die Sommerzeit zu bringen, allerdings kann sie von den mehreren Tausend Bäumen längst nicht alle bewässern. Aus diesem Grund bittet sie um die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger: Die Straßenbäume – insbesondere die noch jungen – sind in diesen Tagen für jede Gießkanne Wasser dankbar. Dabei ist es gar nicht nötig, „seinen“ Straßenbaum jeden Tag zu gießen – zwei Mal die Woche reicht aus, dann aber möglichst reichlich (fünf bis sechs Gartengießkannen).

Das Wasser sollte übrigens über die gesamte Baumscheibe verteilt und nicht direkt an den Stamm gegossen werden. Wenn verfügbar, sollte man natürlich zuerst auf aufgefangenes Oberflächenwasser, zum Beispiel von Dachabläufen, zurückgreifen. „Das Wässern eines Baumes wäre eine kleine Geste mit großer Wirkung“, sagt Karsten Harrach vom Fachbereich Planung, Bauen, Umwelt der Stadt Kamen. „Jede Wassergabe hilft unseren Bäumen, möglichst unbeschadet durch die trockene Jahreszeit zu kommen. Und wie wichtig die Bäume für das Stadtklima sind, weiß jeder, der sommertags schon mal im Schatten eines Baumes gesessen hat.“

Tipps und Hinweise für Senioren neu aufgelegt

30.07.2020

Kamen. Senioren und Menschen mit einer Behinderung sind oftmals auf Unterstützung angewiesen. Doch wen soll man fragen, wenn die schwere Mülltonne an die Straße gestellt werden muss, man den Nachbarn gar nicht kennt? Oder wenn ein Spezialist in Schwerbehindertenangelegenheiten oder eine Pflegeberatung benötigt wird? Der „Wegweiser für Senioren und erwachsene Menschen“ gibt Antworten auf diese Fragen. Die Stadt Kamen hat die Broschüre jetzt umfangreich überarbeitet und neu aufgelegt. Diese kann auf der Internet-Seite der Stadt Kamen unter www.kamen.de im Bereich Senioren gelesen und heruntergeladen werden.

Die neue Online-Version bietet einen umfassenden Überblick über die zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten und Hilfsangebote in Kamen. Die Aktualisierung berücksichtigt dabei die Änderungen, die sich seit der letzten Auflage des Wegweisers für Senioren und erwachsene Menschen mit Behinderung im Juni 2018 ergeben haben. So haben sich Personen, Ansprechpartner und Treffpunkte von Gruppen des Stadtseniorenringes Kamen teilweise geändert, darüber hinaus wurden die Angebote unter anderem in den Bereichen Frauenberatungsstellen, Häusliche Hilfen / Haushaltsnahe Dienstleistungen / Hausnotruf, Tagespflege sowie Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen aktualisiert und ergänzt. Zudem wurden weitere Pflegedienste den Wegweiser aufgenommen. Neue Grafiken veranschaulichen deutlich die Standorte von Behindertentoiletten und Behindertenparkplätzen, die teilweise in den vergangenen Monaten neu hinzugekommen sind. Für Rückfragen steht Interessierten der Seniorenservice der Stadt Kamen unter 02307 148-1403 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Markus Fallenberg und Simone Schlücker beraten telefonisch oder bei vorher vereinbarten Hausbesuchen kompetent und kostenlos in allen Seniorenangelegenheiten.

Weitere Änderungen an Nordring-Baustelle

30.07.2020

Ab dem 30.07.2020 ändert sich erneut die Verkehrsführung auf der Baustelle am Nordring.

Während sich an einem Ende die schrittweise Rückkehr zur normalen Verkehrsführung erkennen lässt, werden am anderen Ende weitere Einschränkungen notwendig.

Im Lauf des Tages wird die mobile Ampelanlage, die bisher den Verkehrsfluss im Bereich der Kreuzungen Nordring, Kämertorstraße, Auf dem Spiek sowie Westring, Nordring, Stormstraße geregelt hatte, abgebaut und die stationäre Ampel wieder in Betrieb genommen.

Zeitgleich wird die Nordstraße voll gesperrt und der der Verkehr auf die nördliche Seite des Nordrings verlegt.

Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert und die Stadt Kamen bittet ortskundige Fahrer den Bereich großräumig zu umfahren.

Kamener Wochenmarkt kehrt erst einmal zurück

29.07.2020

Mit dem 04.08.2020 endet zunächst einmal die zeitweilige Verlegung des Kamener Wochenmarktes in die Adenauerstraße.

Die Verlegung des Marktes war auf Grund von notwendig gewordenen Sanierungsarbeiten auf dem Willy-Brandt-Platz vorgenommen geworden. Bei den Arbeiten wurden defekte Lichtleisten gegen Metallintarsien ausgetauscht und die gebrochenen Ablaufrinnen sollten eigentlich ersetzt werden.

Leider hat Corona auch die internationalen Lieferketten durcheinandergewirbelt und so kommt es zu Lieferverzögerungen beim für die Sanierung der Rinnen benötigen Granitsteinen aus China. Nach derzeitigem Stand ist die Lieferung der Steine nicht absehbar. Unter Umständen kann es sein, dass die Lieferung erst im Oktober oder später erfolgt, was wiederum bedeutet, dass eine Sanierung der Rinne aufgrund der kühleren Temperaturen im Herbst sicher erst im Frühjahr kommenden Jahres erfolgen kann.

Aus diesem Grund kehren die Wochenmarkthändler ab dem 04.08.2020 zunächst auf ihre Stammplätze in der Kamener Innenstadt zurück, bevor dann im nächsten Frühjahr eine weitere Verlegung für die Fertigstellung der Rinnensanierung erfolgen muss.

Flächendeckende Schädlingsbekämpfung im Kamener Stadtgebiet

24.07.2020

In einer konzertierten Aktion soll der Ratten-Population in Kamen Einhalt geboten werden. Ab dem 27.07.2020 wird durch eine, von der Stadt Kamen beauftragte Fachfirma, eine flächendeckende Schädlingsbekämpfung im gesamten städtischen Kanalnetz mit Ködern durchgeführt.

Hierbei werden für die Erstbelegung ca. 2.900 Schächte im Misch- und Schmutzwasserkanalnetz der Stadt nach und nach mit Ködern belegt. Danach werden in einem Rhythmus von 14 Tagen die zuvor eingesetzten Köder kontrolliert, bei Verbiss ersetzt und wiederum nach 14 Tagen kontrolliert, bis an keinem Giftblock mehr ein Verbiss zu verzeichnen ist. Eine Belegung erfolgt ausschließlich in städtischen Kanalschächten und nicht auf privaten Grundstücken.

Die mit Ködern belegten Schachtdeckel sind mit einem Farbsystem gekennzeichnet. Die Farben  bedeuten

Rot = belegt

gelb = Nachkontrolle

grün = kein Verbiss mehr zu erkennen

Auf Grund der großflächigen Auslage der Köder und der mehrfachen Nachkontrolle von Köderstellen wird sich die Aktion über einen längeren Zeitraum erstrecken. Die für die Schädlingsbekämpfung in Kamen zuständige Stadtentwässerung geht davon aus, dass es durchaus in einigen Teilbereichen des Stadtgebietes einen Zeitrahmen von ca. 4 Monaten bedeuten kann. Daher rät die Stadtentwässerung Kamen zunächst einmal von telefonischen Meldungen zu Rattenproblemen ab.

schädlingsbekämpfung kamen

Der neue Kamener Kulturkalender 2020/21 ist da- Vieles bekannt und dennoch alles anders!

24.07.2020

Wie in jedem Jahr im Sommer erscheint auch 2020 in der schönsten Zeit des Jahres der neue Kul-turkalender der Stadt Kamen. Trotz Corona ist der Kalender wieder prall gefüllt mit kulturellen Highlights und macht Lust auf die kommende Spielzeit 2020/21. Bekannte Gesichter und große Namen werden auch in der kommenden Spielzeit wieder in Kamen auf der Bühne stehen. Spannung und Unterhaltung versprechen das Wiedersehen mit Stars aus Film und Fernsehen, wie z.B. Sky du Mont oder Bernd Stelter. Ein weiteres Highlight ist die fast einmalige „Außerhaus“-Veranstaltung des Mondpalast-Theaters; diesmal mit dem Stück „Das Phantom vom Oppa“. Ein Erlebnis für die gesamte Familie ist es, wenn in diesem Veranstaltungsjahr Pettersson und Findus, die Olchis oder Mama Muh auf ihre kleinen Fans warten.

Die weiter anhaltende pandemische und sehr dynamische Lage hat die Produktion des Kulturka-lenders verzögert. Viele Faktoren waren abzuwägen, neue Regelungen abzuwarten und zu berück-sichtigen sowie die Gastspieltheater mit einzubeziehen. Nun ist er da und kommt auf den ersten Blick wie gewohnt daher. Doch schon beim Aufschlagen fällt dem geneigten Kamener Kultur-Kenner eine deutliche Änderung auf. Orange unterlegt ist der Hinweis auf Corona bedingte Ände-rungen.

Seit März steht das kulturelle Leben in Kamen nahezu still. Viele Veranstaltungen mussten wegen dem unser aller Leben beherrschenden Coronavirus abgesagt werden. Die aktuellen Lockerungen erlauben nun eine schrittweise Rückkehr zu kulturellen Angeboten. Die dynamische Lage und die damit einhergehenden rechtlichen Änderungen machen eine verlässliche Planung von Veranstal-tungen, die viel Vorlauf benötigen, sehr schwierig. Dennoch möchte die Stadt Kamen in der kom-menden Saison 2020/21 ein kulturelles Programm in gewohnter Form anbieten. Dies geschieht auf Basis der aktuellen gesetzlichen Vorgaben durch die Coronaschutzverordnung, aber insbesondere mit Blick auf den größtmöglichen Gesundheitsschutz unserer Besucher. Es wurde ein Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt, das einer ständigen Anpassung an die gesetzlichen Vorgaben bedarf, da Stand heute  davon auszugehen ist, dass die kommende Spielzeit nicht so durchgeführt werden wird, wie es die Kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kamen gewohnt sind. Dass das Sitzplatzangebot aus Gründen des Abstandsgebots deutlich reduziert sein wird, ist eine zwingende Folge.

Insofern müssen die bereits geschlossenen Abonnements für die kommende Aula-Saison ausgesetzt werden. Die vorhandenen Plätze werden zunächst den Abonnenten angeboten. Erst dann, wenn das Kontingent für eine Veranstaltung nicht ausgeschöpft werden sollte, werden die Karten in den freien Verkauf gegeben und über die Presse angekündigt. Entsprechend wird es keinen Kartenvorverkauf in gewohnter Form ab dem 01.09.2020 geben! Eventuelle Restkontingente oder kurzfristig ermöglichte zusätzliche Sitzkapazitäten (je nach aktueller Corona-Lage) werden dann über die Presse und auf der Homepage der Stadt Kamen bekanntgegeben. Interessenten sollten sich also kurz vor dem Termin ihrer Wunschveranstaltung über mögliche Kontingente informieren.

Die Stadt Kamen richtet den Blick natürlich auch bereits auf die Saison 2021/2022 und ist zuversicht-lich, dass diese wieder in bekannter Art und Weise durchgeführt werden kann. Für die darauf folgende Spielzeit 2021/2022 laufen dann die Abonnements weiter und die Abonnenten können wie-der ihre gewohnten Plätze beziehen und hoffentlich einen uneingeschränkten Aula-Besuch genießen.

Hinweise zu generellen Buchungsbedingungen, Abonnements und Ermäßigungsmöglichkeiten sind auch auf der Homepage der Stadt Kamen unter www.kamen.de/kultur/veranstaltungen-konzertaula zu finden.

Kanalarbeiten an der Germaniastraße sorgen für Verkehrsbehinderung

23.07.2020

Kurzfristig zwingend notwendig gewordene Kanalarbeiten sorgen an der Germaniastraße für eine Verkehrsbehinderung.

Ab dem 27.07. für voraussichtlich drei Tage wird in Höhe der Hausnummer 47 die Ausfahrt aus dem Kreisel zur Germaniastraße halbseitig, sowie der dortige Fuß- und Radweg komplett gesperrt.

Eine entsprechende Umleitungsempfehlung wird ausgeschildert.

Straßenbauarbeiten an der Wasserkurler Straße

20.07.2020

.Im Lauf der Woche ab dem 22.07. kommt es auf der Wasserkurler Straße in Höhe der Hausnummer 37 zu einer halbseitigen Fahrbahn Sperrung sowie einer Vollsperrung des dortigen Gehweges. Grund der Baumaßnahme ist die Absenkung des Bordsteins in diesem Bereich.

Die im Baustellenbereich erforderlichen Halteverbotszonen werden schon im Vorfeld ausgesprochen. Eine der Situation angepasste Verkehrsführung wird ebenfalls ausgeschildert.

70 Jahre Grundgesetz – Ausstellung jetzt auch digital erlebbar

15.07.2020

Seit Ende letzten Jahres kann im Kamener Rathaus die Ausstellung „70 Jahre Grundgesetz“ besichtigt werden. Die Werke der beiden Künstler Raimund Kasper und Thomas Hugo wurden im Anschluss an die Dezember-Ratssitzung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Nicht nur im Rahmen der Vernissage nutzten viele Kamenerinnen und Kamener die Möglichkeit zu einer Besichtigung. Auch Schulklassen wurde das Angebot gemacht, die Ausstellung in Begleitung der Künstler für nähere Erläuterungen zu besuchen.

Leider ist dies in Corona-Zeiten nun nicht  mehr möglich und so suchte die Stadt nach einer kreativen Lösung für das Problem.

Mit Hilfe einer weiteren großzügigen Unterstützung durch die Kulturstiftung der Sparkasse UnnaKamen, die auch schon die ursprüngliche Erstellung der Werke finanziert hatte, beauftragte die Stadt Kamen nun das Kamener Fotostudio Ralph Bisdorf mit einer elektronischen Umsetzung der Ausstellung.

„Für diese tolle Unterstützung danken wir der Kulturstiftung. Denn so können wir auch unter den veränderten Rahmenbedingungen während der Corona-Pandemie den Bürgerinnen und Bürgern und vor allem auch den Schulen einen sicheren Weg anbieten, diese einzigartige Ausstellung  zu besichtigen“, so Kamens Kulturdezernentin Ingelore Peppmeier zum neuesten Projekt des Kulturbereichs der Stadt Kamen.

Mit einem Vorwort der Bürgermeisterin Elke Kappen startet eine rund achteinhalbminütige Videoführung durch die Ausstellung. In dieser Führung nehmen die beiden Künstler die virtuellen Besucher auf einen Rundgang durch die Ausstellung mit. Untermalt von den Klängen der Nationalhymne nehmen Raimund Kasper und Thomas Hugo Bezug auf die Entstehungsphasen einzelner Werke und geben ihre persönliche Sicht auf den Wert und die Bedeutung des Grundgesetzes wieder. Gleichzeitig fordern sie die Betrachter damit auch zu einer eigenen Reflektion über das Grundgesetz auf.

Im Schlusswort bittet Bürgermeisterin Elke Kappen während der Corona-Zeit mögliche Besucher zu einer telefonischen Voranmeldung auf.

Gleichzeitig könne für eine weitere persönliche Auseinandersetzung mit den Werken gern auch ein Ausstellungskatalog bei der Stadt Kamen abgefordert werden.

Interessenten finden den virtuellen Rundgang ab sofort  auf der Homepage der Stadt Kamen unter dem Suchwort „70 Jahre Grundgesetz“.

Brückenprüfungen in Kamen sorgen für Verkehrseinschränkungen

14.07.2020

Mehrere Brückenprüfungen sorgen in den nächsten Wochen für Verkehrseinschränkungen im Kamener Stadtgebiet. Anlass sind die notwendigen turnusmäßigen geotechnischen Untersuchungen der Brücken auf Abnutzung und mögliche strukturelle Veränderungen.

Insgesamt drei Prüfungen wurden der Stadt Kamen angekündigt. Im Zeitraum zwischen dem 27.07. und dem 07.08.2020 werden im Rahmen von Tagesbaustellen jeweils an den betroffenen Brücken die Fahrbahnen halbseitig gesperrt und eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h eingerichtet.

Angefangen wird mit der Brücke über die Seseke an der Koppelstraße. Als zweites Bauwerk wird dann die  Brücke an der Derner Straße über den Klöcknerbahnweg und zum Schluss die Friedhofstraßenbrücke, ebenfalls über die Klöcknerbahntrasse, geprüft.

Für alle Baustellen bittet die Stadt Kamen schon jetzt um Rücksichtnahme und die Einhaltung der ausgeschilderten Beschränkungen.

Bank am Bürgerwald steht - weitere Projekte aus dem Bürgerhaushalt umgesetzt

14.07.2020

Am Bürgerwald in Südkamen wurden weitere Projekte aus dem Bürgerhaushalt erfolgreich umgesetzt. Auf einer Bank können nun Besucher des Bürgerwaldes ein wenig verweilen, wenn sie nach getaner Arbeit ein wenig ausruhen möchten.

Ein weiterer Bürgerwunsch, nämlich die Errichtung einer zusätzlichen Wasserstelle im Bereich des Bürgerwalds konnte technisch nicht direkt umgesetzt werden. Als Alternative hat die Stadt Kamen dort nun einen großen Wassertank errichtet, der regelmäßig per Tankwagen aufgefüllt wird und den Besuchern die Wasserversorgung der Bäume in den trockenen Sommermonaten erleichtert.

Mit diesen beiden Projekten wurden dem Wunsch vieler Kamener Bürgerinnen und Bürger entsprochen, die den Bürgerwald mittlerweile auch als Ziel von Abendsparziergängen entdeckt haben und dort regelmäßig mit Kind, Kegel und Hund anzutreffen sind.

bank bürgerwald

Stadt Kamen gibt Hinweise zum Umgang mit Eichenprozessionsspinnern

08.07.2020

Auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung und durch eigene Kontrollen stellte die Stadt Kamen in den vergangenen Wochen an einigen Stellen im Stadtgebiet Vorkommen von Eichenprozessionsspinnern fest. Je nach Umfang des Befalls und örtlicher Situation wird dann situativ entschieden, ob eine Entfernung zwingend notwendig ist.

Um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, hat die Stadt Kamen in einzelnen betroffenen Bereichen Sperrungen eingerichtet. Diese sollten auf jeden Fall durch die Bürgerinnen und Bürger beachtet werden.

In einigen Fällen wurden nach örtlicher Prüfung Reinigungsmaßnahmen durch eine externe Fachfirma veranlasst.

Einige grundsätzliche Regeln sollten im Umgang mit den Tieren beachtet werden. So ist nicht in allen Fällen eine Beseitigung zwingend erforderlich. Die Stadt Kamen wird eingehende Meldungen in allen Fällen auf die Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen prüfen und diese in öffentlichen Bereichen gegebenenfalls einleiten.

Grundsätzlich handelt es sich bei Eichenprozessionsspinnern aber um einen natürlichen Vorgang in der Natur, der zeitlich begrenzt ist und keinen Anlass für übertriebene Panik oder Aktionismus bietet.

Die Raupen schlüpfen Ende April/Anfang Mai und durchlaufen dann sechs Larvenstadien. Die stark behaarten Tiere sind zunächst gelblich-braun gefärbt, später nehmen sie eine bläulich-schwarze Färbung an. Sie sind maximal 5 cm lang. Ab dem dritten Larvenstadium entwickeln diese Larven Brennhaare, die bei Hautkontakt allergische Reaktionen auslösen können. Auch nach dem Schlupf der Falter bleiben die Gespinstnester mit Häutungsresten und Raupenkot erhalten. Die darin befindlichen Brennhaare verlieren dabei allerdings nicht ihre allergische Wirkung.

Einige grundsätzliche Regeln sollten im Umgang mit den Tieren beachtet werden. So ist nicht in allen Fällen eine Beseitigung zwingend erforderlich. Die Stadt Kamen wird eventuell eingehende Meldungen auf die Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen prüfen und diese in öffentlichen Bereichen gegebenenfalls einleiten.

Bei der Sichtung von Eichenprozessionsspinner-Ansammlungen sollten folgende grundsätzlichen Vorsichtmaßnahmen zum eigenen Schutz befolgt werden:

Was muss ich tun, wenn Eichen in meinem Garten einen EPS-Befall haben?

  • Zuerst an die eigene Gesundheit denken und alle ggfs. betroffenen Personen von den Tieren, den Nestern und Häuten fernhalten!
  • Keine Gegenmaßnahmen auf eigenen Faust durchführen!
  • Benachbarte Türen und Fenster geschlossen halten.
  • Informieren Sie die Stadt Kamen über den Befall
  • Abstimmung weiterer Maßnahmen mit der Stadt zur ggfs. kooperativen Entfernung des Befalls
  • Wenn die Stadt Kamen nicht zuständig ist, kann eventuell in eigener Zuständigkeit eine Spezialfirma mit der Entfernung beauftragt werden

(Quelle: Info-Meldung 4/2018, Landesbetrieb Wald und Holz NRW)

Für eine Welt ohne Atomwaffen - Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

08.07.2020

Am 8. Juli 2020 wird Bürgermeisterin Elke Kappen zum ersten Mal vor dem Kamener Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses Mayors for Peace hissen. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden in diesem Jahr für die Verlängerung des New-Start-Vertrages ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen.

„75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden, der Hibakusha, nach einer Welt ohne Kernwaffen, immer noch nicht erfüllt. Wir, die Bürgermeister für den Frieden, erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch. Wir fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag endlich beizutreten.“ erklärt Bürgermeisterin Kappen die Kamener Beteiligung an dieser Aktion.

Aktuell schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri, dass die Atomwaffenstaaten noch immer rund 13.400 Kernwaffen besitzen. Zugleich werden die bestehenden Arsenale modernisiert. Es besteht die Befürchtung, dass eine neue Aufrüstungsspirale drohen könnte.

Der Flaggentag der Mayors for Peace erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (das Hauptrechtssprechungsorgan der Vereinten Nationen), das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Das Gutachten stellte fest, dass die Gefahr durch oder die Verwendung von Nuklearwaffen im allgemeinen dem Völkerrecht widersprechen. (Quelle: Ihttps://www.icanw.de/fakten/nuklearwaffen-eine-chronologie)

Mittlerweile nehmen mehr als 300 Städte an der deutschlandweiten Aktion der Bürgermeister für den Frieden teil.

Erklärung: Wer sind die Mayors for Peace?

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. Mehr als 7.900 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 680 Städte in Deutschland.

mayors for peace