Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Ramadan: Bürgermeisterin Kappen bedankt sich bei Gläubigen für Einhaltung von Kontaktregeln

23.04.2021

Kamen. Menschen muslimischen Glaubens auf der gesamten Welt feiern in diesen Wochen den Fastenmonat Ramadan. Gemeinsame Gebete, das Zusammenkommen in der Gemeinschaft und das gemeinsame Essen nach Sonnenuntergang sind wichtige Elemente beim Fasten – doch durch die Corona-Pandemie nur sehr eingeschränkt oder gar überhaupt nicht möglich. Bürgermeisterin Elke Kappen bedankt sich jetzt in einer Videobotschaft bei den Gläubigen, die die strengen Regeln einhalten und dazu beitragen, das Virus zu verdrängen.

Gemeinsam mit Mehmet Akca, Pressesprecher der Ditib Kamen, und Ahmet Dinc, Vorsitzender Islamische Union in Kamen e.V. bittet die Bürgermeisterin die Gläubigen um Verständnis für die Maßnahmen – und zeigt dafür großen Respekt: „Die Corona-Krise trifft uns alle, aber in besonderer Weise auch die Religionsgemeinschaften und Kirchen“ – wie Christen an Ostern, Juden an Pessach und Muslime im Ramadan. Es sei ein wichtiger Teil, der Religionsausübung, den Glauben in Gemeinschaft zu leben. „Der Glaube lebt von Nähe, von Begegnung und Ritualen“, so Kappen. Durch viele Gespräche wisse sie, was es für Muslime bedeute, insbesondere im Fastenmonat auf soziale Kontakte zu verzichten. „Die Einschränkungen sind jedoch notwendig, um die Ausbreitung der Pandemie in den Griff zu bekommen.“

Die Videoansprache ist auf der Internetseite der Stadt Kamen unter www.stadt-kamen.de sowie in den sozialen Medien zu sehen. Die von der Bürgermeisterin in deutscher Sprache gehaltene Ansprache wird von Akca und Dinc ins Türkische übersetzt. Eine Übersetzung in die arabische Sprache ist in Textform auf der Internetseite der Stadt Kamen hinterlegt.

Grüner Weg in Heeren wird gesperrt

23.04.2021

Kamen. In Heeren wird der grüne Weg wegen Anschlussarbeiten an den Versorgungsleitungen eines Hauses für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Die von den Versorgern angekündigte Baustelle in Höhe der Hausnummern 19 und 23 soll am 29. April eigerichtet werden und ca. 2 Wochen andauern.

Im Zeitraum der Sperrung kann der Grüne Weg von beiden Seiten jeweils bis zum Baustellenbereich befahren werden, eine Durchfahrt ist allerdings dann nicht möglich. Der Fußgängerverkehr wird seitlich mit einer Restbreite von mind. 1,00 m aufrecht erhalten.

Schätze im Dorf – Neue Service-Broschüre für Heeren-Werve aufgelegt

Schätze im Dorf – Neue Service-Broschüre für Heeren-Werve aufgelegt

22.04.2021

Kamen. Unter dem Titel „Schätze im Dorf“ wurde für Heeren-Werve eine neue Broschüre aufgelegt. Der Serviceführer spiegelt auf über 90 Seiten das vielfältige Angebot im Stadtteil Heeren-Werve wieder und bündelt alle Informationen zu Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Tätigkeitsfeldern. Die Broschüre kann ab sofort beim Stadtteilmanagement Heeren-Werve unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kostenlos bestellt werden.

In dem Serviceführer sind 86 Einträge unter den Kategorien Einzelhandel, Dienstleistungen, Handwerk, Gastronomie, Gesundheit, Vereine und Soziales vertreten. Wie wichtig lokale Strukturen und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind, wurde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie deutlicher denn je. Die Stadt Kamen und das Stadtteilmanagement möchten mit dieser Broschüre daher das Bewusstsein stärken, dass sich lokales Engagement in jeder Hinsicht immer bezahlt macht. „Die Geschäftsleute aus dem Einzelhandel, der Gastronomie, dem Handwerk und im Dienstleistungsbereich sind für Sie vor Ort, wenn es darauf ankommt. Das hat uns das Jahr 2020 nochmals ganz deutlich vor Augen geführt. Ganz wesentlich für das aktive Dorfleben sind aber auch die zahlreichen Vereine und Institutionen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, die durch ihr ehrenamtliches Engagement das Miteinander im Stadtteil prägen“, betont Bürgermeisterin Elke Kappen im Vorwort der Broschüre.

In einem nächsten Schritt ist es nun vorgesehen, die gesammelten Informationen auf einer Internetseite des Stadtteilmanagements verfügbar zu machen.

Luisenpark fertiggestellt – Stadt erinnert an Leinenpflicht

22.04.2021

Kamen-Heeren-Werve. Für die Bürgerinnen und Bürger in Heeren-Werve ist es schon seit einigen Tagen sichtbar: Der Luisenpark ist fertig. Nachdem zuletzt mit Schaukel und Kleinkinderrutsche die noch fehlenden Spielgeräte eingebaut worden sind, werden diese mittlerweile rege genutzt. Auch die Markierung für den Rundweg wurde mittlerweile aufgebracht. Nun müssen nur noch die Blüh- und Rasenflächen anwachsen sowie die restlichen Hundekotbeutelspender bzw. Mülleimer installiert werden. Darüber hinaus werden noch die Hinweisschilder in Richtung Luisenpark optimiert. All das wird im Laufe der nächsten Wochen und Monate erfolgen.
Die ersten Reaktionen auf den umgestalteten Park sind mehr als positiv. „Unsere Rückmeldungen und die hohe Akzeptanz zeigen, dass wir mit der Umgestaltung den Nerv der Bürgerinnen und Bürger getroffen haben“, sagt der erste Beigeordnete Dr. Uwe Liedtke. So werde der Park sehr gut angenommen und von immer mehr Menschen genutzt. Einen dringenden Appell richtet Dr. Liedtke jedoch an Hundebesitzer. So sind bei der Stadt vermehrt Beschwerden über freilaufende Vierbeiner im Luisenpark eingegangen. Hier bittet die Stadt die Hundehalter eindringlich, die Tiere wie vorgeschrieben anzuleinen und die Hinterlassenschaften zu entsorgen. „Der Luisenpark ist ein Treffpunkt für alle Generationen mit ausgedehnten Spielflächen für Kinder. Nur wenn sich alle an die Regeln halten, können sich dort auch alle wohl fühlen“, sagt Dr. Liedtke.

Teilsperrung des Mechelnkamps

22.04.2021

Kamen. In der Straße Mechelnkamp kommt es ab dem 10. Mai zu einer voraussichtlich einmonatigen Verkehrseinschränkung. Verlegungsarbeiten in offener Bauweise an diversen Hausanschlüssen sorgen im Bereich der Straßen Am Heck und Kämerstraße für eine halbseitige Straßensperrung und einer zeitweiligen Sperrung einer Gehwegseite.

Im Baustellenbereich wird eine Einbahnstraßen-Regelung mit Fahrtrichtung in die Kämerstraße eingerichtet. Außerdem werden Halteverbotszonen ausgeschildert.

Die betroffenen Anwohner werden frühzeitig über geplante Maßnahmen und den damit verbundenen Einschränkungen, z. B. Fragen der Grundstücks-Zufahrt und Änderungen bei der Müllabfuhr, durch die Bauleitung informiert. Entsprechende Umleitungen werden eingerichtet und ausgeschildert.

Von der Schwierigkeit, die Kinder online bei der Stange zu halten und ein paar ganz begeisterten Kindern und Familien

21.04.2021

Kamen. Viele Wochen des Fernunterrichtes haben auch die Kolleginnen vom Projekt „Erlebnis Musik“ der Städtischen Musikschule hinter sich. Alexandra Gerres und Projektleiterin Birgit Nakken arbeiten seit Beginn der Pandemie einmal in der Woche eine digitale Aufgabe für die Schüler und Schülerinnen der Kamener Grundschulen aus. „Dabei bedienen wir uns einer Online-Akademie namens ‚Musikonzept.de‘, die uns die Möglichkeit gibt, im geschützten Raum Lieder und Arbeitsmaterialien zu posten“, so Birgit Nakken.

Im ersten Lockdown 2020 wählten beide Musikpädagoginnen verschiedene Lieder aus. Diese stellten sie den Kindern vor und boten Gestaltungsmöglichkeiten dazu an. Im jetzigen Schuljahr geht es thematisch um die „Programmmusik“ von Camille Saint-Saens und den „Karneval der Tiere“. Alle vier Musikpädagoginnen von Erlebnis Musik arbeiten per Zoom- Meetings an diesem Konzept.

Ein weiteres Projekt von Alexandra Gerres, welches zurzeit über die Akademie läuft, ist die Musikalische Früherziehung mit dem Musikkater für die Kinder der Kindertagesstätte Monopoly. „Mit dem Musikkater besucht ich eigentlich die Kinder wöchentlich im Kindergarten – nun läuft dieses auch nur online“, schildert Gerres.

„Wir setzen viel Herzblut und Engagement jede Woche in die Musikeinheiten. Leider sind manche Familien scheinbar ‚onlinemüde‘ geworden, und es erfolgt nur noch wenig Resonanz auf die wöchentlichen Beiträge“, so Birgit Nakken.
"Deshalb möchten wir auf unserer Homepage Musikschule-kamen.de den Kindern, die fleißig und engagiert die Wochenaufgaben erledigen, ‚ein Thrönchen‘ bauen.“

„Beim ‚Karneval der Tiere‘ sind wir inzwischen im Aquarium angekommen. Hier werden wir die Kinder auffordern, zu den sphärischen Klängen kreativ zu werden. Bilder, Videos von einem Tanz und sonstige Gestaltungsmöglichkeiten können eingereicht werden und nehmen dann an einem Wettbewerb teil. Der Gewinner bekommt einen Gutschein für einen Besuch im ‚SeaLife‘ in Oberhausen und andere Sachpreise werden ausgelobt“, berichtet Ina Herkenhoff, eine weitere Pädagogin im Team. Angelika Papadopoulos, die vierte Pädagogin im Team: „Auf diese Weise möchten wir die Aufmerksamkeit der Kinder und Familien wieder auf das Projekt ‚Erlebnis Musik‘ lenken.“

Rat und Hauptausschuss abgesagt

21.04.2021

Kamen. Auf Grund der derzeit hohen Inzidenz und vor dem Hintergrund der erweiterten Infektionsschutzmaßnahmen im Kreis Unna werden die Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses und des Rates in der kommenden Woche abgesagt.

Die Absage der für den 27. April (Haupt- und Finanzausschuss) und 29. April (Stadtrat) geplanten Sitzungen durch Bürgermeisterin Elke Kappen erfolgte in Absprache mit den Fraktionen und den Mitgliedern des Stadtrates. Die Stadt Kamen folgt mit dieser Entscheidung der Empfehlung des Städte- und Gemeindebundes, Sitzungen nur bei inhaltlich notwendigen Entscheidungen durchzuführen.

Weitere Baustelle auf der Unnaer Straße

21.04.2021

Kamen. Auf der Unnaer Straße wird eine weitere Baustelle eingerichtet, die zu einer vorübergehenden Beeinträchtigung des Verkehrs führen wird.

Ab dem 26. April sorgt eine Kabelverlegung der GasLINE GmbH für eine Vollsperrung des Geh- und Radwegs, sowie eine halbseitige Sperrung der Unnaer Straße in Fahrtrichtung Unna.

In zwei Bauabschnitten, die bis zum 29. April angekündigt sind, werden zwischen der Hausnummer 10 bis zur Hausnummer 48 Ausschachtungen für Montaggruben notwendig. Fußgänger und Radfahrer werden seitlich an den entsprechenden Gruben vorbeigeführt und die Verkehrsführung in Richtung Unna erfolgt einspurig.

Plakataktion zur Stärkung des Ehrenamtes im Brand- und Katastrophenschutz

21.04.2021

Kamen. Landesinnenminister Herbert Reul möchte mit verschiedenen Aktionen in Nordrhein-Westfalen das Ehrenamt im Brand- und Katastrophenschutz stärken. Gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden hat das Ministerium des Innern eine landesweite Plakataktion zu diesem Thema ins Leben gerufen. Seit dieser Woche sind die Plakate auch in Kamen zu sehen – die Stadt hat hierzu ihre städtischen Plakattafeln zur Verfügung gestellt und diese mit dem Motiv beklebt.

Eine zweite Plakataktion wird im September/Oktober folgen. Da die städtischen Plakattafeln dann für die Parteienwerbung im Rahmen der Bundestagswahl vorgesehen sind, werden die Plakate in den öffentlichen Gebäuden zu sehen sein. Die für Sicherheit und Ordnung zuständige Beigeordnete Hanna Schulze möchte mit der Beteiligung an dieser Aktion ein Zeichen der Solidarität und Anerkennung für die Ehrenamtlichen im Bereich Katastrophen- und Brandschutz setzen und ihnen für ihr Engagement danken.

Sofortprogramm Innenstadt: Erste Impulse durch Zwischennutzungen

21.04.2021

Kamen. Die Aktivitäten der Stadt Kamen rund um die Fördermittel gegen Leerstände in der Innenstadt nehmen erste Formen an. Dabei sind Zwischennutzungen ein Baustein beim Leerstandsmanagement zur Belebung der Geschäftslagen. Zwei Eigentümer stellen ihre Schaufenster dafür nun kostenlos zur Verfügung.

Maria Demandt ist freischaffende Künstlerin aus Kamen-Methler und freut sich sehr über die Möglichkeit, ihre Bilder kostenlos in den Räumlichkeiten der früheren Stadtbäckerei in der Bahnhofstraße 6 ausstellen zu können. „Mir ist es in dem Zusammenhang sehr wichtig, nochmal deutlich zu machen, wie schwer es für die gesamte Künstlerszene derzeit ist“, so Demandt. Sie arbeitet entsprechend der Überzeugung, dass „die Kunst Nahrung für die Seele ist“. Die Künstlerin hofft, mit ihrem Fenster vielen Menschen eine Freude machen zu können. Sie würde sich außerdem sehr freuen, wenn wieder mehr Bürgerinnen und Bürger durch die Innenstadt bummeln und von den unterschiedlichen Bestell- und Lieferservices der lokalen Händler Gebrauch machen würden. Auch sie nimmt telefonische Bestellungen entgegen.

Die Omas for Future sind mit ihren Themen derzeit in der Weststraße 86 in der ehemaligen Geschäftsstelle des Stadtspiegels zu finden. Aktuell haben sie zum Tag der Erde dekoriert, der am 22. April 2021 stattfindet. Der rücksichtsvolle Umgang mit der Erde und den Ressourcen ist ein Hauptanliegen der Omas for Future. Gemeinsam mit der Stadt Kamen planen sie daher nun eine Aktion unter dem Titel „kreatives Recyceln“. „Einfach alles wegwerfen gab es damals nicht. Daher liegt uns das Thema aus „Alt mach Anders“ sehr am Herzen“, so Hedda Döring von den Omas for Future.

Im Rahmen des Projektes sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, ihre eigenen Kreativprojekte für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Noch bis zum 31. Mai 2021 können Sie nähen, stricken, häkeln, hämmern und basteln. Hauptsache ist, es kommen bereits gebrauchte Ausgangsstoffe zum Einsatz. Ihre Erzeugnisse können Sie dann am Empfang des Rathauses abgeben. Nach dem 31. Mai 2021 werden dann alle Objekte im Schaufenster der Weststraße 86 ausgestellt sowie mit Nummern und Urhebern versehen. Über den Briefkasten des Ladenlokals können die Objekte dann in einer stillen Auktion ersteigert werden. Mit dem Erlös aus dem Projekt werden die Omas for Future ein ökologisches Projekt finanzieren. Auch die Stadt Kamen und die Omas for Future würden sich sehr freuen, wenn sie mit der Aktion mehr Menschen zum „Schaufenster-Shopping“ in der Innenstadt anregen könnten.

Mittlerweile stehen insgesamt vier Ladenlokale im Zusammenhang mit dem Sofortprogramm in der Fußgängerzone zur Verfügung. Bei Fragen rund um das Thema Fördermittel und Zwischennutzungen wenden Sie sich bitte an

Stadt Kamen
Birgit Klotzbach – Wirtschaftsförderung
Tel.: 02307 – 148 1504
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Straßendeckensanierungen in einigen Kamener Straßen

21.04.2021

Kamen. Einige kleinere Straßenteilabschnitte können in den nächsten Tagen mit Hilfe eines Finanzpakets des Landes NRW mit einer neuen Deckschicht versehen werden.

Teilstücke der Schäferstraße, der Derner Straße und der Westfälischen Straße werden in mehreren Teilschritten saniert. Dabei werden zunächst die Deckschichten abgefräst, bevor dann in weiteren Arbeitsschritten eine neue Fahrbahndecke aufgebracht wird.

Ab dem 22. April werden kleinere Teilstücke im Einmündungsbereich der Schäferstraße, im Verlauf der Derner Straße Höhe Hausnummer 109 und auf der Westfälischen Straße gesperrt.

Während die Einmündung der Schäferstraße zumindest einspurig befahrbar bleibt, wird bei der Westfälischen Straße und der Derner Straße eine Vollsperrung mit einer Umleitungsempfehlung ausgeschildert werden.

Je nach Baufortschritt sollen die Maßnahmen bis zum 27. April beendet sein.

Die Jahrgänge 1948 und 49 erhalten Impfeinladung aus dem Kamener Rathaus

19.04.2021

Kamen. Die nächsten Jahrgänge können sich schon einmal auf den Erhalt ihrer Impfeinladung aus dem Kamener Rathaus vorbereiten. In den nächsten Tagen werden nun die Briefe für die Jahrgänge 1948 und 49 mit dem Aufruf zur Registrierung verschickt.

Ab Mittwoch, 21. April 2021, 8.00 Uhr können sich dann diese beiden Jahrgänge ebenfalls über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen für einen Impftermin anmelden: Online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800/11611702. Auch Ehe- oder Lebenspartner können mitgeimpft werden. Das Alter des jeweiligen Lebenspartners spielt keine Rolle.

Wie das Land mitteilt, kommen bei den Impfungen je nach Verfügbarkeit die Impfstoffe der Hersteller BioNTech oder Moderna zum Einsatz.

Das NRW-Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass nach wie vor Termine für die vorherigen Geburtsjahrgänge 1941 bis 1947 sowie Personen ab 80 Jahren zur Verfügung stehen.

Kita-Gebühren: Bürgermeisterin Kappen stellt Entlastung in Aussicht

19.04.2021

Kamen. Die Belastungen für Kinder und Eltern in der Corona-Pandemie sind extrem hoch: Durch Distanzunterricht und dem eingeschränkten Pandemie-Betrieb im Kita-Bereich steigt der Betreuungsaufwand zuhause erheblich – die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Pandemiezeiten stellt viele vor große Herausforderungen und hohe Belastungen. Doch trotz der coronabedingten Einschränkungen zahlen die Eltern in Nordrhein-Westfalen nach wie vor die vollen Beiträge für die Kinderbetreuung und die Offene Ganztagsschule. Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen plädiert deshalb für eine dringende finanzielle Entlastung der Familien – und rechnet damit, dass sich in dieser Richtung jetzt endlich etwas tut.

Zur Erinnerung: Im Januar konnte die Stadt Kamen die Elternbeiträge aussetzen, weil das Land die Hälfte der entgangenen Beitragseinnahmen übernahm. Für die Folgemonate gab es bislang keine Zusage des Landes, die Kosten zu übernehmen. Dies scheint sich nun zu ändern, wie Bürgermeisterin Kappen mitteilt: Laut einer Mitteilung des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen strebt das Land eine Gesamtlösung an, die sowohl den Bereich der Kindertagesbetreuung als auch den Bereich der außerschulischen Betreuungsangebote für den Zeitraum bis zu den Sommerferien umfasst. Für die Bürgermeisterin ist dies ein positives Signal. So setzen sich die Kommunen seit Wochen über den Städte- und Gemeindebund als ihr Organ der Interessenvertretung beim Land für eine entsprechende familienfreundliche Regelung ein. „Viele Kinder und Familien befinden durch den Lockdown an der Belastungsgrenze. Selbstverständlich ersetzt die finanzielle Entlastung nicht die wichtige und soziale Funktion der Betreuung, aber die Übernahme der Betreuungskosten wäre für sie ein bedeutsames Zeichen, dass ihre Sorgen und Nöte ernstgenommen werden“, schildert Kappen.

Corona: Bürgermeisterin Kappen bittet um Verständnis für Maßnahmen

17.04.2021

Kamen. Nachdem der kreisweite Inzidenzwert über die Marke von 200 geklettert ist, hat der Kreis Unna neue Regeln verfügt – und unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, die um 21 Uhr beginnt und um 5 Uhr morgens endet. Bürgermeisterin Elke Kappen appelliert an die Kamenerinnen und Kamener, die Regeln zu befolgen: „Lassen Sie uns alles dafür tun, die Pandemie einzudämmen, damit wir möglichst bald wieder zum gewohnten Leben zurückkehren können. Jeder kann dazu beitragen, indem er möglichst weitgehend seine persönlichen Kontakte einschränkt und sich an die Ausgangssperre hält.“ Der Kreis Unna hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen, die am Montag in Kraft tritt.

Die Stadt Kamen wird die Einhaltung der Ausgangssperre mit einer Verstärkung des Ordnungsdienstes und einer Erhöhung der Präsenz im Stadtgebiet kontrollieren. Zusätzlich hat das Land entschieden, dass ab einer Inzidenz von 200 der Distanzunterricht an Schulen beibehalten wird. Lediglich Abschlussklassen werden am Präsenzunterricht festhalten. Darüber hinaus ist im Kreis Unna die Luca-App zur Kontakt-Nachverfolgung in Betrieb gegangen. Eine Übersicht über die aktuell geltenden Regeln hat die Stadt Kamen auf ihrer Internetseite unter www.stadt-kamen.de zusammengestellt.

Angesichts der akuten Entwicklung bittet Bürgermeisterin Kappen die Kamenerinnen und Kamener um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. In einer aktuellen Videobotschaft, die ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Kamen veröffentlicht ist, betont sie, wie sehr die Pandemie das Leben der Menschen vor Ort beeinträchtige und gefährde: Insgesamt hätten sich bislang mehr als 1.500 Bürgerinnen und Bürger aus Kamen mit dem Virus infiziert. „36 Kamenerinnen und Kamener im Alter von 59 bis 102 Jahren sind durch Corona gestorben“, berichtet die Bürgermeisterin. Viele Familien beklagen durch das Virus den Verlust ihrer Lieben. Darüber hinaus haben unter anderem viele junge Menschen mit den Langzeitfolgen einer Corona-Infektion zu kämpfen. Gerade jetzt und in den kommenden Wochen, wo die Anzahl der lebensnotwendigen Impfungen steigt, gilt es, noch einmal alles daran zu setzen, möglichst wenig Opfer in unseren Familien zu beklagen sowie die Menschen vor der Erkrankung und gravierenden Folgen zu schützen.

Die Bürgermeisterin ruft die Kamenerinnen und Kamener dazu auf, sich an dem von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag, 18. April, initiierten Gedenken an die Toten und Hinterbliebenen zu beteiligen. Viele von ihnen konnten sich aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht von ihren Familien und Freunden verabschieden. Der Bundespräsident richtet hierzu eine zentrale Gedenkveranstaltung aus. „Lassen Sie uns als Gesellschaft Anteil nehmen und Solidarität zeigen“, so Bürgermeisterin Elke Kappen. Die Stadt Kamen wird zu diesem Anlass die Flaggen am Rathaus auf Halbmast setzen. Bereits seit einigen Wochen beteiligt sich die Stadt zudem an der Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten. Hierbei leuchten jeden Freitagabend Lichter in Fenstern städtischer Gebäude, um der Verstorbenen in der Corona-Pandemie zu gedenken und an diejenigen zu erinnern, die in diesen Wochen um ihr Leben kämpfen.

Radparkhaus am Bahnhof Methler eröffnet

16.04.2021

Kamen. Kamen setzt auf ein modernes und umweltfreundliches Mobilitätsangebot: Am Rhein-Ruhr-Express-Haltepunkt in Kamen-Methler hat die Sesekestadt jetzt ihre nächste Mobilstation (Mobilstationen - infoportal.mobil.nrw) eröffnet. Neben dem Bahnsteig und der P+R-Anlage wurde eine betagte Rad-„Abstellanlage“ zu einem modernen Radparkhaus aufgewertet. 72 Radparkplätze, überdacht, abgeschlossen, videoüberwacht und mit elektronischem Zugang gesichert, stehen seit April bereit, daneben 36 offene und überdachte Radparker. Die Anlage ist an das zentrale Buchungssystem der Radstationen im Kreis Unna angeschlossen. Bei der DasDies registrierte Parker*innen können in Methler genau wie im Radparkhaus an der Adenauerstraße in der Innenstadt kostenfrei parken – hier ist nur eine Registrierung erforderlich. Gegen eine geringe Monats- oder Jahresgebühr steht ihnen das komplette Netz der personell besetzten Radstationen im Kreis Unna offen. Für Gelegenheitsnutzer gibt es zusätzlich ein Prepaid-Angebot.

Der Kreis Unna unterstützte das Projekt auch mit Hilfe von Fördergeldern des Landes NRW, insbesondere bei der Gestaltung im Design der Mobilstationen NRW und der technischen Ausstattung, einschließlich der Vorbereitung für eine Zugangsoption über Smartphone.
Den Betrieb des Radparkhauses übernimmt wie bei der Radstation am Kamener Bahnhof und beim Radparkhaus auf dem Willy-Brandt-Platz die DasDies Service GmbH, Bereich Radprojekte – ein Inklusionsunternehmen der AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems. Die Chips für das Radparkhaus gibt es in der Radstation am Kamener Bahnhof. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie nur die kostenfreien Angebote der Radparkhäuser in Kamen nutzen wollen oder auch die übrigen Radparkhäuser und Radstationen im Kreis Unna.
Insgesamt sieben, bald acht Radstationen mit qualifiziertem Personal-Service, dazu mit Methler sechs moderne Radparkhäuser, alle von den Radstationen der DasDies betrieben, können flexibel zum Tagespreis von 1,00 Euro (Schüler*innen und Student*innen jeweils die Hälfte – 50 Cent), für 10 Euro (5) im Monat bzw. 100 Euro (50) im Jahr genutzt werden.

Ansprechpartner*innen und Servicezeiten finden sich online unter www.die-radstationen.de
Die neue Mobilstation Methler ist auch gleichzeitig ein Infopunkt für alle weiteren Module der Mobilstation: Die Außenflächen verweisen auf den Anschluss zu Bahn und Bus sowie zu P+R und der Radstation am Kamener Bahnhof. Als Einladung für Touristen gibt es zudem eine Übersichtskarte zu allen städtischen Radrouten.

Die Verkehrsknoten sichtbar zu Mobilstationen aufzuwerten, ist ein Ziel der städtischen Planung und der Mobilitätsstrategie des Kreises. Alle Einwohner*innen und Besucher*innen sollen sofort erkennen, wie vielfältig das Angebot an Verkehrsmitteln ist, die je nach Bedarf und Vorlieben auch schnell kombiniert werden können. Auch am Kamener Hauptbahnhof werden die Wege vom Bahnsteig zur direkt angrenzenden Radstation, zum Busbahnhof und dem großen P+R-Parkhaus zukünftig sichtbarer gemacht und entsprechend dem Konzept und Gestaltungsleitfaden des Landes zu den Mobilstationen in NRW (www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de/aktuelles/news/neuauflage-vom-handbuch-mobilstationen-nrw-ist-erschienen) gekennzeichnet. Beim sehr gut genutzten Radparkhaus direkt in der Kamener Fußgängerzone sind entsprechend Wegweisungen bereits vorhanden.

Der Zugang zum komfortablen Radparkernetz ist jetzt schon per Chip für registrierte Kund*innen rund um die Uhr an allen Tagen möglich, bald mit dem Single-Sign On per Smartphone. Radparken und Mieträder bietet schon heute die fahrtwind-App des Mobilitätspartners Verkehrsgesellschaft Kreis Unna. Eine Flotte von modernen E-Bikes steht in den Radstationen bereit. Per fahrtwind-Smartphone App sind diese dann 7/24 verfügbar, auch außerhalb der personalbesetzten Zeiten! Reservierung und Buchung: Entweder telefonisch in den Radstationen oder online unter www.radstation.ruhr. Daneben arbeitet Kamen erfolgreich an der Umsetzung eines neuen Radparkkonzeptes in der Innenstadt mit einer Erweiterung auf die Stadtteile. Rad-Selfservice-Stationen und ein E-Lastenrad-Verleih (ADFC „Ulf“) existieren. Zudem nutzt die Stadt die aktuellen Förderprogramme von Bund und Land zur Aufwertung und Ausweitung des kommunalen Radwegenetzes. Detailinformationen: www.fahrrad-kamen.de, www.die-radstationen.de, www.radstation.ruhr, www.kreis-unna.de/radfahren.

Einladung zur Impfterminvergabe: Kamener der Jahrgänge 1946 und 47 erhalten Post

15.04.2021

Kamen. Die Impfungen gegen das Corona-Virus gehen weiter: Kamener Bürgerinnen und Bürger Bürgerinnen der Jahrgänge 1946 und 47 bekommen in diesen Tagen Post aus dem Rathaus. Die Briefe enthalten eine Einladung zur Vergabe eines Impftermins im Impfzentrum Unna. Bürgermeisterin Elke Kappen appelliert an die Empfänger, das Angebot wahrzunehmen: „Die Impfungen leisten einen erheblichen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.“

Neben einem gemeinsamen Anschreiben der Bürgermeisterin Elke Kappen und dem Landrat Mario Löhr erhalten die Seniorinnen und Senioren auch das zentrale Anschreiben des Landes NRW mit den aktuellen Informationen zum derzeitigen Anmeldungsprozess. Ab dem 19. April werden dann die Terminbuchungs-Systeme der Kassenärztlichen Vereinigung für diese Jahrgänge freigeschaltet. Unter der kostenlosen Telefonnummer (0800)116 117 02 oder der entsprechenden Internetseite können dann alle Eingeladenen Termine buchen. Dabei sind dann auch wieder Paarbuchungen möglich.

Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen „H“ oder „aG“ im Ausweis, können den Behindertenfahrdienst der DasDies GmbH (AWO) oder des DRK für Fahrten in das Impfzentrum in Anspruch nehmen. Solche Fahrten müssen aber vorab rechtzeitig angemeldet werden. Zudem besteht die Möglichkeit zur Übernahme der Fahrtkosten durch eine Krankenkasse, wenn dazu eine Verordnung durch den Hausarzt vorliegt.

Baumaßnahmen in der Fußgängerzone

15.04.2021

Kamen. Zwei innerstädtische Umbaumaßnahmen sorgen für Einschränkungen im Bereich der Fußgängerzone. Zur Lagerung von Baumaterial und der Aufstellung von Containern wird für zwei Monate ein Teilstück der Kreuzung Weststraße und Willy-Brandt-Platz gesperrt.

Ab dem 19. April soll ein Ladenlokal umgebaut werden und dies hat auch Auswirkungen auf den Wochenmarkt. Eventuell müssen Marktstände verlegt werden, um notwendige Durchfahrtsbreiten für Einsatzfahrzeuge sicherzustellen und die Überschneidung von Warteschlangen der Kunden zu vermeiden.

Genau gegenüber wird dann ebenfalls ab dem 19. April und für die Dauer von zwei Wochen eine weitere Baustelle für eine Verengung der Weststraße in diesem Bereich sorgen.

Lindenallee wegen Bauarbeiten teilweise gesperrt

15.04.2021

Kamen. Im Verlauf der Lindenallee werden diverse Bordabsenkungen erstellt und eine Querungshilfe eingebaut. Ab dem 15. April und für die Dauer von ca. zwei Wochen wurden die Maßnahmen angekündigt.

Diese Baustellen haben zur Folge, dass die Lindenallee in Teilbereichen wechselweise nur einspurig befahrbar ist und Gehwege im Bereich der Baumaßnahme voll gesperrt werden. Fußgänger werden seitlich an den Baustellebereichen vorbeigeführt und die Verkehrsregelung erfolgt mittels eine mobilen Ampel.

Vollsperrung Im Telgei wegen Wasserrohrbruch

15.04.2021

Kamen. Ein Wasserohrbruch sorgt kurzfristig für eine Vollsperrung der Straße im Telgei. In Höhe der Hausnummer 6 muss für Notmaßnahmen an der Wasserversorgung  die Straße für voraussichtlich eine Woche komplett gesperrt werden.

Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

Erneut verschobene Brückenprüfung auf Unnaer Straße wird morgen nachgeholt

14.04.2021

Kamen. Die eigentlich im Februar und Anfang April geplante Brückenprüfung der Autobahnbrücke der A1 über die Unnaer Straße wurde auf Grund der damaligen widrigen Witterungsverhältnisse zunächst verschoben.

Die dann für den 6. und 7. April angekündigten Maßnahmen werden nun morgen durchgeführt. Dazu ist es notwendig, dass wechselseitig jeweils eine Fahrtrichtung der B 233 halb gesperrt und der Verkehr am Sperrbereich einspurig vorbeigeführt werden muss.

Aus Sicherheitsgründen wird im Bereich der Fahrbahn-Verengung der Geh- und Radweg auf dieser betroffenen Seite dann seitlich abgesichert über die Fahrbahn am Sperrbereich vorbeigeleitet.