Wirtschaftsförderung

wirtschaftsfoerderung 1Innovatives Gründer- und Technologiezentrum

Die bisherige positive gewerbliche Entwicklung und das stetige wirtschaftliche Wachstum in den vergangenen Jahren ist kein Zufallsprodukt: Wirtschaftsförderung wird im Rathaus groß geschrieben. Bei einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 6,9 % und den gegebenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen kommt es auf jeden Arbeitsplatz an, der in Kamen geschaffen und gesichert werden kann. In der Verwaltung ist der Wirtschaftsförderung ein eigener Fachausschuss zugeordnet, der Wirtschaftsausschuss. Alle Fragen, die sich mit der Verbesserung der Wirtschaftsstruktur beschäftigen, werden in diesem Ausschuss sachkompetent diskutiert und entschieden.

Mit der Entwicklung der vorgestellten Gewerbegebiete hat die Wirtschaftsförderung einen erfolgreichen Weg beschritten. Trotz der relativ kleinen Flächen der Stadt wurde ein leistungsfähiger Branchenmix etabliert und ein höherer Diversifikationsgrad der Wirtschaftsstruktur erreicht. Die Standortvorteile, wie das Autobahnkreuz A1/A2, die gute Bahnanbindung, der nur wenige Kilometer entfernt liegende Regionalflughafen in Dortmund und eine überlegte Politik haben hierzu beigetragen. Mit der Wahl des Standortes entscheiden die Unternehmen über ihre eigene Entwicklung und über die Lebens- und Arbeitsbedingungen ihrer Beschäftigten. Standortgunst und kommunale Angebote machen Kamen für die Wirtschaft interessant.

Kommunale Wirtschaftsförderung umfasst in Kamen alle Maßnahmen zur Verbesserung der Faktoren, die eine Standortwahl von Unternehmen beeinflussen können.

Neben den klassischen Aufgaben der Wirtschaftsförderung zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen wie

  • Sicherung und Entwicklung vorhandener Betriebe
  • Flächenvorsorge und Standortplanung,
  • Ansiedlung neuer Betriebe,
  • Unterstützung von Existenzgründungen,
  • Informationen zu öffentlichen Förderprogrammen,
  • Förderung von Qualifizierung und Beschäftigung und
  • verwaltungsinterne Unterstützung der Interessen der Wirtschaft (einschl. der Lotsenfunktion für Unternehmen bei Genehmigungsverfahren,
  • Stadtmarketing,
  • Standortmarketing und Imagebildung

setzt die Stadt auf Innovation und Technikförderung.

 

Innovation und Technikförderung

Dieser Bereich der Wirtschaftsförderung wird schwerpunktmäßig durch die TECHNOPARK KAMEN GmbH angeboten. Unternehmensgründer finden im Technologiezentrum und im Gründerzentrum das passende Umfeld und erhalten bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee qualifizierte Unterstützung für eine gute Startposition und Umsetzung ihrer innovativen Unternehmenskonzepte.

Der gezielte Aufbau von Netzwerken zwischen Unternehmen, Hochschulen, anderen Institutionen und dem Technologiezentrum zum Austausch von Know-how (Stichwort: Technologietransfer), Produkten und Leistungen ist eine weitere Hauptaufgabe der TECHNOPARK KAMEN GmbH.

Zur Entwicklung neuer Produkte wird kurzfristig kompetente und technische Beratung vermittelt. Durch Kooperationen im Tech5 Plus Verbund und in interkommunalen sowie regionalen Netzwerken der Wirtschaft soll das Forschungs- und Entwicklungspotential der vielen umliegenden Hochschulen den ansässigen Unternehmen erschlossen werden.

Für die Wirtschaftsförderung ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Unternehmen, vor- und nachgelagerten Behörden, Kammern, Arbeitsverwaltungen und anderen regionalen Wirtschaftsförderungseinrichtungen selbstverständlich. Viele für die Wirtschafts- und Stadtentwicklung wichtige Projekte konnten so bereits mit Erfolg gemeinsam realisiert werden.

 

Attraktive Stadt mit hohem Wohn- und Freizeitwert

Dank planvoller und umsichtiger Entwicklungsphasen sind die in weiten Teilen sehr attraktiven Wohn- und Siedlungsschwerpunkte heute mit einer Daseinsversorgung ausgestattet, die allen Ansprüchen gerecht wird. Ein ausgewogenes Einzelhandelsangebot zur Deckung des kurz-, mittel- und langfristigen Bedarfs ist in der Innenstadt und in den Stadtteilen kennzeichnend für die Versorgungsstruktur in Kamen. Verbraucher- und Fachmärkte mit überregionaler Bedeutung runden das Angebot ab.

 

Handel im Umbruch

IMG 0102Dem Stadtteil Kamen-Mitte kommt mit einem Einwohneranteil von ca. 46 % nicht nur als größter Siedlungsschwerpunkt, sondern auch als zentralörtlich bedeutsamer Versorgungsschwerpunkt des Mittelzentrums eine übergeordnete Rolle zu. Mit ihrem Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot übernimmt die Innenstadt in Funktionsteilung mit den an dezentralen Standorten gelegenen Verbrauchermärkten gesamtstädtische und überörtliche Versorgungsfunktionen und stellt den städtebaulichen und kommerziellen Schwerpunkt der Gesamtstadt dar.

Trotzdem kann auch in Kamen eine Änderung im Einkaufsverhalten der Menschen beobachtet werden. Dies hat zur Folge, dass der innerstädtische Handel sich langsam aber stetig wandelt. In den letzten Jahren haben immer mehr inhabergeführte Geschäfte geschlossen und die Zahl der Filialisten steigt.

Das Thema der Kaufkraftabwanderung, insbesondere auch in den Online-Handel, ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht nur Kamen betrifft. Leider kann es nicht immer durch einzelne Maßnahmen vor Ort abgewehrt werden.

Bereits im Jahr 2016 hatte sich die Stadt Kamen zur Teilnahme an der Studie „Vitale Innenstädte“ des Instituts für Handelsforschung entschieden, mit deren Hilfe die aktuelle Situation in Kamen analysiert und mögliche Lösungsansätze eruiert wurden. Die Studie kam für die Stadt Kamen zu dem Ergebnis, dass grundsätzlich ein gutes Einzelhandelsangebot vorhanden ist mit den Schwerpunkten Telekommunikation, Optik, Drogerie und Lebensmittel. Im Haupteinkaufsbereich der Innenstadt befindet sich eine Einzelhandelsstruktur, die von Branchenvielfalt geprägt ist (Lebensmittel, Fachmärkte, Dienstleistungen und Gastronomie). Die Nahversorgungsfunktion wird über den Grundbedarf hinaus voll erfüllt. Mit dem Kamen Quadrat verfügt die Innenstadt über einen attraktiven Besuchermagnet.

Durch kostenlose Parkplätze und ein Fahrradparkhaus in der Innenstadt sowie die Konzentration der Geschäfte auf die Fußgängerzone ist auch eine gute Erreichbarkeit für den Handel gegeben. Hier hat die Stadt Kamen bereits im Jahr 2011 durch die Modernisierung der Innenstadt und der Fußgängerzone versucht, attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen, um Ansiedlungsentscheidungen von Unternehmen positiv zu flankieren. Außerdem bietet Kamen eine gute Aufenthaltsqualität durch ein reichhaltiges Angebot gastronomischer Betriebe in der Innenstadt.

Hinzu kommen als Frequenzbringer noch die vielfältigen Verkaufsangebote in der Innenstadt, hier zu allererst die Wochenmärkte. Im Laufe eines Jahres sorgen zahlreiche kulturelle Angebote und Aktivitäten in der Kamener Innenstadt wie Frühlingsmarkt, Altstadtparty, Hansemarkt oder die Winterwelt ebenfalls dafür, dass Kamen eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität hat.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Kamen betreibt ein aktives Leerstandsmanagement. Neben der Veröffentlichung von Leerständen auf der Internetseite der Stadt zur Information eventueller Interessenten, steht die Stadt Kamen in einem ständigen engen Kontakt und Austausch mit Immobilienmaklern, Eigentümern und den Expansionsverantwortlichen großer Unternehmen. Gleichzeitig versucht die Stadt auch durch gezielte, einzelne Förderung von Existenzgründern innerstädtische Ansiedlungen positiv zu beeinflussen.